Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 10/2018

antriebstechnik 10/2018

MOTEK

MOTEK 2018 I SPECIAL Installations adapter und mit Prozessüberwachungs einheit CEP bzw. der Antriebszylinder Tox-ElectricDrive vom Typ EPMR inkl. Servoregler und Versorgungs-Schaltschrank. Gesamthaft wurden jeweils zwei Baugrößen, nämlich das Kraftpaket RZK für 55 kN sowie für 80 kN bzw. der EPMR für 55 kN sowie für 100 kN gegenübergestellt. Die Kraftpaket-Antriebszylinder bauen größer als die elektromechanischen Antriebszylinder. Schnittstellen für Bussysteme bietet das Kraftpaket RZK immer nur für den Antrieb, aber nicht für die Prozessüber wachung, wogegen der EPMR die Antriebs- und die Prozessüberwachungs-Kommunikation unterstützt. Ähnlich verschieden zeigen sich auch die Funktionsbereiche Einstellungen/ Programmierung/ Umrüstung. So sind beim Kraft paket RZK Hub (über mechanische Anschläge verstellbar), Geschwindigkeit und Beschleunigung fest eingestellt, und der Krafthub beträgt max. 8 mm. Beim EPMR dagegen sind Hub, Geschwindigkeit und Beschleunigung variabel programmierbar, wobei die Vorgabe über PC oder SPS möglich ist, und die Krafthublänge bis zu 100 mm betragen kann. Zudem ist hier auch die Ablaufsteuerung frei zu programmieren, wogegen diese beim Kraftpaket in der SPS oder in der Robotersteuerung programmiert werden muss. Der Investment- und Betriebskostenvergleich Die Beschaffungskosten für ein pneumohydraulisches Tox-Kraftpaket RZK, mit einer vergleichbaren Ausrüstung als betriebsfertig installierbare Einheit, sind günstiger als für einen elektromechanischen Antriebszylinder Tox-ElectricDrive EPMR, allerdings unter Berücksichtigung der möglichen Zusatzleistungen des EPMR, die das Kraftpaket so gar nicht bieten kann. Bezüglich der Energiekosten ist ein Vergleich zwischen Luft- und Strom verbrauch nicht so einfach möglich und oft eine Philosophiefrage des Betreibers. Hinsichtlich des Austauschs der Antriebs einheiten sind beide einfach zu handhaben. Der Wartungsaufwand beschränkt sich beim pneumohydraulischen Kraftpaket RZK darauf bei Bedarf Öl nachzufüllen, und auch beim elektrischen EPMR ist das regelmäßige Nachschmieren vorgeschrieben. Für die Lebensdauer wird in beiden Fällen eine Garantie von 10 Mio. Zyklen/Hüben gewährt. Die Zykluszeiten selbst können praktisch als identisch angesehen werden, je nach Anwendung bzw. Nutzung des Krafthubs. Geht es um das Umrüsten, z. B. aufgrund von Produkt- oder Blech dickenänderungen beim Clinchen, relativieren sich die um 50 % höheren Be schaffungskosten für die elektrischen Antriebszylinder EPMR. Denn die pneumohydraulisch per Kraftpaket betriebene Roboterzange ist im Normalfall komplett auszuwechseln, während sich die elek trisch per EPMR betriebene Roboterzange ohne mechanische Eingriffe flexibel umprogrammieren lässt. Viele Facts berücksichtigen Die pneumohydraulischen Antriebszylinder Tox-Kraftpaket RZK sind besonders für Einsatzfälle geeignet, bei denen die Roboterzange eine bestimmte Materialkombination fügen soll, wofür auch eine einmal optimierte Hublänge ausreicht. Die elektrischen Antriebszylinder Tox-ElectricDrive EPMR kommen bevorzugt zum Einsatz, wenn beispielsweise stückzahlbedingt eine große Nutzungs-, Anwendungs- und Umrüst-Flexibilität gefordert ist. Außerdem ist der Installationsaufwand wegen deutlich weniger Anschlussleitungen spürbar reduziert, wodurch die Prozesssicherheit steigt, weil es weniger Störfaktoren gibt. Die geringeren Abmessungen und Gewichte sind den Automatisierungsbestrebungen und der Dynamik des Roboters förderlich, und es ist kein Auffüllen von Öl erforderlich bzw. es gibt gar kein Öl im System. Die Kompatibilität mit bekannten Schnittstellen erlaubt die einfache Einbindung in übergeordnete Steuerungs-, Prozessüberwachungs- und Produktionsprozesse. Neben den reinen Investitions- und Betriebskosten muss ein Anlagen-/ Anwendungs-Planer somit eine ganze Reihe von Hard- wie von Softfacts berücksichtigen, um eine fundierte Entscheidung für die jeweilige Antriebstechnik treffen zu können. Fotos: Tox Pressotechnik www.tox-de.com Der größte Gewindeshop online... 88 antriebstechnik 10/2018 • Weltweit Nr. 1 in Auswahl, Berechenbarkeit und Spindelbearbeitung • Mehr als 5.000 Gewindetriebe- Varianten: Steil-, Trapez- und metrische Gewinde • 3 Spindelmaterialien und mehr als 10 schmier- und wartungsfreie Tribo-Kunststoffe • Schnell und einfach online finden und konfigurieren. Ab Lager. .de/Gewindeshop Tel. 02203-9649-8262 info@igus.de motion plastics ® ... for longer life Besuchen Sie uns: Motek, Stuttgart – Halle 4 Stand 4320 | BrauBeviale, Nürnberg – Halle 7 Stand 851 Igus.indd 1 18.09.2018 16:44:24

Special Motek Korrosionsbeständige Einrohr-Lineareinheit für universellen Einsatz Rose+Krieger bietet seine universell einsetzbare Einrohr-Lineareinheit E-II nun auch in einer Edelstahl-Version an. Die E-II- Edelstahl ist korrosionsbeständig und hat einen erweiterten Temperaturbereich von – 30 bis + 80 °C – auf Wunsch ist hier sogar noch eine Steigerung möglich. Da die Edelstahlachsen zudem mit lebensmittelunbedenklichen, FDA-konformen Schmierstoffen arbeiten und wash-down-fähig sind, eignen sie sich zum Beispiel für die Breiten-, Höhen-, und Längenverstellung in Verpackungsmaschinen der Lebensmittelindustrie. Die Einrohrachsen verfügen serienmäßig über Kugellager für die Spindellagerung und einen Führungsschlitten mit Gleitbuchse. Sie werden mit Rechts- oder Linkssowie Rechts- und Links-gewinde lieferbar sein. Dabei eignet sich die Variante mit Rechts- und Linksgewinde, bei der sich die Schlitten aufeinander zu bewegen, vor allem für Formatverstellungen. Zunächst ist die Edelstahlversion in den gängigen Baugrößen 30 und 40 erhältlich. www.rk-rose-krieger.com Zahnriemen mit wartungsfreien Endverbindern Zahnriemen mit unterschiedlichen Breiten, Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss bietet Habasit in der Reihe Habasync an. Diese verfügen zudem über die mechanische Endverbindung Hinge Joint für einen reibungslosen Bandwechsel. Sie reduziert Maschinenstillstandzeiten von bis zu acht Stunden auf weniger als 30 Minuten. Die Bandbreiten reichen von 10 bis 600 mm. Die breitesten verfügbaren Zahnriemen haben die Teilung T10 bzw. H und bestehen aus thermoplastischem Polyurethan mit einem Zugkörper aus Aramid. Auf die Anwendung zugeschnittene Konfigurationen sind auf Anfrage möglich. Das thermoplastische Polyurethan mit einer Härte von 88 bis 92 Shore A ist gleichzeitig ein Werkstoff, der einerseits beständig gegen Öl, Fett oder chemische Mittel ist, andererseits ist er hydrolysebeständig. Für besonders schwere Lasten gibt es die endlos gefertigten Habasync- Flex-Zahnriemen. www.habasit.com Einstieg in die elektrische Aktuatorik Elektrische Aktuatoren für den einfachen Einstieg in die druckluftlose Technologie bietet IAI mit der Baureihe Elecylinder an. Über die integrierte Steuerung kann neben den eigentlichen Positionen auch die Verfahrgeschwindigkeit sowie der Beschleunigungsund Abbremszyklus vorgegeben werden. Sie können langsame gleichförmige Geschwindigkeiten über den gesamten Verfahrweg ausführen. Durch hochauflösende, batterielose Absolut-Encoder entfallen Referenzfahrten, der Einsatz eines Home-Sensors und Batteriewartungen. Durch die Wiederholgenauigkeit von ± 0,05 mm können sehr präzise Positionierungen vorgenommen werden. Zusammen mit der Serie wird das Teaching-Pendant „TB-03“ vorgestellt. Dieses kann drahtlos mit den Aktuatoren kommunizieren. So können auch bereits fest hinter Abdeckungen unsichtbar von außen verbaute Aktuatoren jederzeit umprogrammiert werden. Eingesetzt werden die elektrischen Aktuatoren in Montage-, Positionier- und Handling-Aufgaben. www.iai-gmbh.de Getriebemotoren schnell online finden Mit dem Online-Tool „Antriebsauslegung“ von SEW Eurodrive können Anwender schnell prüfen, welche Getriebemotoren für ihren Einsatzfall geeignet sind und wie sich geänderte Applikationsdaten auswirken. Schon mit wenigen Daten und Angaben zur Applikation erhalten die Anwender passende Antriebsempfehlungen. Die Webanwendung dient der ersten Orientierung, welcher Getriebemotor für den betreffenden Einsatzfall der passende sein kann. Sie ermöglicht die erste Auslegung, um ein Gefühl für die benötigte Größe zu bekommen. Und schließlich kann man überprüfen, wie sich geänderte Applikationsdaten auf die Belastung der Antriebstechnik auswirken. Zur detaillierten Beratung kann man in jedem Schritt das Fachwissen eines Experten anfordern. Die Online-Produktauslegung basiert auf der Kundenapplikation. Sie umfasst eine Auswahl klassischer Applikationen wie Hubwerk, Fahrwagen, Drehtisch, Rollenbahn, Kettenförderer und Gutförderer im Bereich der Intralogistik. www.sew-eurodrive.de antriebstechnik 10/2018 89

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe