Aufrufe
vor 10 Monaten

antriebstechnik 10/2018

antriebstechnik 10/2018

MOTEK

MOTEK 2018 I SPECIAL Volle Kraft voraus Eichenberger Gewinde mit breiter Produktpalette auf der Motek 2018 Die Antriebstechnik schafft nicht nur die Basis für vernetzte Prozesse, sondern beeinflusst diese auch. Dabei sind Geschwindigkeit, Flexibilität und Innovationskraft entscheidend. Unter dem Motto: „Wir rotieren, damit Sie vorwärtskommen“ präsentiert der Schweizer Gewindespezialist Eichenberger auf der internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung Motek, die vom 8. bis 11. Oktober 2018 in Stuttgart stattfindet, sein breites Produktportfolio für die lineare Antriebstechnik. Die Eichenberger Gewinde AG, Hersteller gerollter Kugelgewindetriebe, bietet ein breites Branchenspektrum, das von der Medizin-, Elektro- und Fahrzeugtechnik über die Textilbranche und Gebäudeindustrie bis hin zur Automatisierung und dem allgemeinen Maschinenbau reicht. So unterschiedlich die verschiedenen Antriebstechniken auch sind, gibt es dennoch viele Gemeinsamkeiten. Die stetig steigenden qualitativen Anforderungen und der Trend zu höherer Intelligenz prägt sie alle. Die Anwender achten heute bei Ursula Schädeli ist im Marketing bei der Eichenberger Gewinde AG in Burg, Schweiz, tätig Antriebssystemen vermehrt auf wirtschaftliche Gesamtlösungen mit niedrigen Betriebskosten. Gefragt sind „schlankere“ Konstruktionen. Das Schweizer Unternehmen hat das darin liegende Potenzial erkannt und besitzt das entsprechende Knowhow und die Leidenschaft, um die heutigen Strukturen und Produkte dem stetigen internationalen Wandel anzupassen. Tiefenbohrungen auf hoher See „Offshore“ heißt übersetzt: „vor der Küste“. Im Bereich der Erdölförderung und Erdgasgewinnung versteht man unter „Offshore“ die Erschließung im Meer. Kaum ein anderer Begriff beschreibt treffender das Aufeinanderprallen von widrigen klimatischen Bedingungen mit empfindlicher Fördertechnik. Wo ein Loch gebohrt werden soll, muss mit großer Kraft und Präzision Gestein zerkleinert werden. Nicht nur die Funktionsweise der Bohrgeräte ist bemerkenswert, sondern auch die extremen Einsatzbedingungen wie hohe Temperaturen sind dabei zu beachten. Darüber hinaus müssen die Bohrgeräte statische Drücke von 500 bis 1 000 bar (Autoreifen werden z. B. nur auf 2 bar Druck aufgepumpt), heftige Schläge und Vibrationen sowie die aggressive Umgebung in Form von Bohrspülungen oder scharfkantigem Bohrklein aushalten. In der modernen Bohrtechnik werden Geräte eingesetzt, die ihresgleichen höchstens in der Weltraumtechnik finden. „Normale“ Bohrlöcher sind oftmals mehrere Kilometer lang. Trotz härtesten Bedingungen muss die komplexe Bohrgarnitur problemlos funktionieren. Diese soll nicht nur schnell und effektiv bohren, sondern auch zuverlässig sein. Im Lenksystem dieser Hightech-Bohrarme stellt der Kugelgewindetrieb (KGT) vom Typ Carry die anspruchsvolle Lenkarbeit sicher. Ein hohes 82 antriebstechnik 10/2018

KRAFT IST UNSER ANTRIEB 01 Kernkompetenz: Induktives Härten 02 Kugelgewindetrieb mit den Maßen 16 × 5 mm mit kundenspezifischer Mutter und Endenbearbeitung Motek Stuttgart Halle 4 Stand 4215 EuroBLECH Hannover Halle 13 Stand E133 TOX ® - Kraftpaket 2 – 2000 kN Drehmoment ist bei einer langsamen Rotation gefordert. Der KGT von Eichenberger bewerkstelligt die vertikalen und horizontalen Bohrverläufe und zeichnet sich durch Schnelligkeit und Präzision aus. Darüber hinaus kommen eine hohe mechanische Belastbarkeit, große erzielbare Übersetzungsverhältnisse sowie die verlustarme Energieübertragung zum Tragen. Ideale Voraussetzung durch Kaltverformung Doch was macht den Kugelgewindetrieb Carry so belastbar und zum idealen Funktionselement für diese Anwendung? Durch das Gewinderollen entstehen genaue Geometrien von hoher Oberflächengüte. Die üblichen Herstellungsverfahren für Gewinde wie Fräsen, Drehen oder Wirbeln sind spanabhebend. Diese haben den Nachteil, dass sie den Faserverlauf des Stahls unterbrechen. Dem gegenüber steht das Gewinderollen, das als spanlose Bearbeitung die Längsfasern nicht zerschneidet, sondern diese nur umleitet. Je nach Material ist eine Festigkeitssteigerung von 30 bis 50 % die Folge. Zugleich verfestigt sich die Oberfläche im Profil. Diese glattrollierte Oberfläche bietet geringe Angriffsmöglichkeiten für eine Verschmutzung. Dies ist für eine lange Lebensdauer ausschlaggebend. Weiter ergeben sich durch das Gewindewalzen gute Rauheitswerte (~ Rz 1.0) auf den Gewindeflanken und im Grundradius, woraus eine verminderte Kerbempfindlichkeit resultiert. Durch die jahrelange Erfahrung im Bereich der Induktionshärtung im Hause, hat sich der Gewinderoller Eichenberger ein großes Know-how erarbeitet. Dank eines fortschrittlichen Maschinenparks, modernen Produktionsmethoden und der Tatsache, dass bei Eichenberger Entwicklung, Fertigung und Qualitätssicherung aus einer Hand kommen, ist die Herstellung von Prototypen innerhalb kürzester Zeit möglich. Fotos: Eichenberger Gewinde www.gewinde.ch Wir lassen stetig innovative Ideen in unsere bewährten pneumohydraulischen Antriebe einfließen. Das kraftvolle geniale Prinzip ist zigtausendfach gleich geblieben. GmbH& TOX ® PRESSOTECHNIK Co. KG 88250 Weingarten/Deutschland tox-pressotechnik.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe