Aufrufe
vor 8 Monaten

antriebstechnik 10/2017

antriebstechnik 10/2017

Mit elektrischer

Mit elektrischer Verbindungstechnik auf Wachstumskurs Das Unternehmen Helukabel setzt den weltweiten Ausbau seines Vertriebsnetzes fort und ist nun auch auf dem mittel- und südamerikanischen Kontinent mit Tochtergesellschaften vertreten. Marc Luksch, Geschäftsführer von Helukabel: „Unser Ziel ist es, nah am Kunden zu sein. Aber auch durch die gestiegene Nachfrage nach unseren Produkten war jetzt der richtige Zeitpunkt, eigene Präsenzen in Mexiko und Brasilien zu eröffnen.“ So sind alleine in Mexiko 1 900 deutsche Unternehmen aktiv und es wird nachhaltig in die Automobil- und Lebensmittelindustrie investiert. Beides sind Kernmärkte von Helukabel und der neue Standort nördlich von Mexiko City bietet eine gute Infrastruktur zur Versorgung der Industrieregionen. Die Verfügbarkeit vor Ort war auch der Grundstein für den neuen Standort bei São Paulo in Brasilien. Viele internationale Großkunden des Kabelspezialisten sind seit Jahren in Brasilien aktiv und auch die lokale Wirtschaft hat etablierte Unternehmen hervorgebracht, die von Helukabel versorgt werden. Mit den neuen Standorten ist Helukabel nun in 29 Ländern vor Ort vertreten. www.helukabel.com Bühler Motor: Werk Mexiko zertifiziert Nach dem Entwicklungszentrum in Nürnberg und dem Produktionsstandort in Monheim kann auch das Werk in Chihuahua, Mexiko, mit einem zusätzlichen Qualitätsversprechen für die Medizintechnik punkten. Mit der Zertifizierung nach DIN EN ISO 13485:2012, auditiert vom TÜV Süd, setzt Bühler Motor auf die besondere Sicherheit bei der Anwendung von medizinischen Geräten. Gemäß den Vorgaben wurde nicht nur die Produktion, sondern die gesamte Lieferkette unter die Lupe genommen. Besonderes Augenmerk gilt der konsequenten und lückenlosen Dokumentation und dem Risikomanagement. Dabei geht es nicht nur darum, das Risiko zu minimieren, sondern bei etwaigen Problemen optimale Batch-Rückverfolgbarkeit von Produkten und Teilen zu garantieren. „Als mittelständisches Unternehmen fällt es uns leichter, das Bewusstsein für die besondere Verantwortung wach zu halten, die jeder von uns an der Entwicklung und Produktion von Healthcare- Produkten trägt. Es geht letztendlich darum, möglichst alle Risiken für die Anwender, also die Patienten, auszuschließen“, erklärt Cristina Sanchez, Plant Manager Bühler Motor de Mexico. www.buehlermotor.de 8 antriebstechnik 10/2017 Rotor-Clip.indd 1 16.11.2016 11:09:25

MAGAZIN Erneut Umsatz und Mitarbeiterzahl gesteigert Die SMC Corporation hat im Geschäftsjahr 2016/17 ihren Umsatz weltweit um rd. 3 % auf 4,1 Mrd. EUR gesteigert. Das operative Ergebnis betrug dabei 1,2 Mrd. EUR. Ebenfalls gestiegen ist die weltweite Mitarbeiterzahl des Unternehmens mit Hauptsitz in Tokio, und zwar um 800 auf 19 200. Etwa 160 Mio. EUR wurden in Forschung und Entwicklung investiert. In Deutschland sind rd. 720 Mitarbeiter tätig. Deutschland ist der wichtigste Markt der Corporation in Europa, deshalb wird der Standort im hessischen Egelsbach zurzeit weiter ausgebaut. Dort befindet sich bereits das German Technical Center, wo Lösungen für die Feldbustechnik, elektrische und pneumatische Antriebe, Sensorik, Ventile und Luftaufbereitung entstehen. „SMC hat den Anspruch, Lösungsanbieter, Partner und Hersteller für pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik zu sein – und das zum großen Teil Made in Germany“, erläutert Ralf Laber, Geschäftsführer von SMC Deutschland. www.smc.de 09.-12. Oktober 2017 Stuttgart Besuchen sie uns! Halle 7 / Stand 7101 das transportsystem der nächsten generation www.br-automation.com/transport-technologie Ziel: Durchlaufzeit halbieren SPN Schwaben Präzision strukturiert sich neu. Am 31. Juli wurde die Werkshalle 4 fertiggestellt. Damit können die beiden Nördlinger Standorte zusammengelegt werden. Grundlage für die Neukonzeption der Prozesskette ist die „Werkstruktur 2019“. Maßgeblich dabei: Die Durchlaufzeit aller Fertigungsprozesse im Werk mittelfristig zu halbieren. In dem Neubau wurden auch andere Optimierungen vorgenommen: Die Umstellung auf eine klimatisierte Fertigung und die damit einhergehende größere Temperaturstabilität soll dazu dienen, die Qualität der Abläufe und damit der Produkte zu verbessern. Das Absaugen der Abluft direkt an den Maschinen verbessert die Hallenluft. Zudem kommen dort weitgehend regenerative Energien zum Einsatz: Die Heizung wird über Biomasse und Fernwärme betrieben, ein großer Teil des Stromverbrauchs über eine Solaranlage auf dem Werksdach produziert. Parallel tritt auch die Umsetzung der Luftfahrtzertifizierung DIN EN 9100 in die entscheidende Phase. Nahtlos integriert < Perfekte Synchronisation von CNC und Robotik In der Praxis bewährt < Zuverlässig im industriellen 24/7-Betrieb www.spn-drive.de Leicht zu warten < Einfacher und schneller Service im Feld

Aktuelle Ausgabe