Aufrufe
vor 5 Monaten

antriebstechnik 10/2017

antriebstechnik 10/2017

STEUERN UND

STEUERN UND AUTOMATISIEREN Ruhiger Lauf für schnelle Schrittmotoren Physik Instrumente (PI) präsentiert seine neue Einachsensteuerung für 2-Phasenschrittmotoren C-663.12. Die Closed- Loop-Schrittmotor-Steuerung kombiniert durch den geschlossenen Regelkreis die Vorteile eines Schrittmotorantriebs mit denen eines Servomotors. Probleme durch Schrittverluste oder Motorüberhitzung werden so ausgeschlossen. Zugleich sorgt die Auflösung von 2 048 Mikroschritten für einen vibrationsarmen Motorlauf bei guter Positionsauflösung. Durch die hohe Versorgungsspannung von 48 V und maximal 2,5 A pro Phase steht dem Motor viel Energie zur Verfügung. Außerdem gibt es weitere Features: So können bis zu 16 Controller über USB oder RS-232 miteinander vernetzt und über denselben Computer betrieben werden. Mit der leicht verständlichen Programmiersprache GCS lassen sich Makros definieren, die der Controller selbstständig abarbeitet. Hinzu kommen ein integrierter Datenrekorder, der sich für Überwachung und Diagnose auslesen lässt, sowie eine USB-Schnittstelle für eine einfache Kommunikation mit dem Laptop oder PC. Alternativ erleichtert eine RS232-Schnittstelle die Einbindung in die Anwendung. www.pi.de Größere Spannungsvielfalt und Funktionen Eine neue Option zur Antriebsregelung von Kompressoren, Pumpen und Lüftern bietet Rockwell an. Die Allen-Bradley Powerflex 6000 Mittelspannungs-Frequenzumrichter ermöglichen eine erweiterte Regelung von variablen und konstanten Kompakter und flexibler Leistungssteller Die modularen Leistungssteller GFW von Gefran vereinen die Funktionen eines PID Reglers und eines ein-, zwei- oder dreiphasigen Halbleiterrelais in einer kompakten Lösung. Die GFW- Serie war bislang für Lastströme von 40 bis 250 A ausgelegt. Nun wurde das Programm um Baugrößen für Lastströme bis 400 bzw. 600 A mit einer Nennspannung von 480, 600 oder 690 V ac erweitert. Mit den Leistungsstellern lassen sich ohmsche Lasten, IR-Strahler und Transformatoren in ein-, zwei- und dreiphasigen Anwendungen steuern, sowie verschiedene elektrische Heizsysteme, z. B. in Industrieöfen, Glasproduktionsanlagen, der Kunststoffverarbeitung, auf Offshore-Plattformen oder bei Ölund Gas-Pipelines. Durch ein Lastmanagement bei zwei- und dreiphasigen Lasten können Stromspitzen vermieden werden. Die Diagnosemöglichkeiten beinhalten Last- und Teillastbruch, Übertemperatur und eine Teach-In-Funktion zum Einlesen der Alarmschwelle für die Lastbruchüberwachung. www.gefran.com Bis zu vier Trägheitsplattformen stabilisieren Drehmomenten. Die neueste Version verfügt über einen größeren Spannungsbereich (2,4 bis 11 kV) und eignet sich mit einem Anfahrmoment von 100 % für sensorlose Vektorsteuerung. Standardisierte Faceplates und der Ethernet/IP-Anschluss erleichtern Betrieb und Instandhaltung. Eingesetzt wird der Umrichter z. B. in der Schwerindustrie mit hohem Leistungsbedarf. Das luftgekühlte Design verfügt über eine Hauptlüftung nach EU-Verordnung 327 und ErP-Richtlinie 2009. Mit den intern betriebenen Lüftern minimieren sich auch der Energiebedarf für die Steuerung, Geräte- und Installationskosten. Mit einer optionalen automatischen Power-Cell-Überbrückung bis 680 A kann der Betrieb auch bei Ausfall der Stromversorgung aufrecht erhalten werden. www.rockwellautomation.de Die intelligente Motion-Control-Lösung von Elmo kann bis zu vier Trägheitsplattformen steuern. Die kleine, robuste Lösung besteht aus der Motion Controller Platinum Lion, Servoantrieben der Gold-Bee-Reihe, der Steuerungsfunktion Software-in-the-loop und dem Software-Tool Elmo Application Studio II. Die schlüsselfertige Komplettlösung kommt in kommerziellen Anwendungen, Industrieanwendungen, in der Landwirtschaft und in rauen Umgebungen zum Einsatz. Sie dient der Stabilisierung von hochauflösenden Kameras, Beobachtungssystemen, Kommunikationsgeräten, Satellit- oder Mobilfunkantennen oder Satellitenschüsseln für Internet und Fernsehen z. B. in Flugzeugen oder Lasergehäusen. Die Motion Controller unterstützen jede Rückkoppelungseigenschaft, einschließlich IMUs und Gyroskopen. Dadurch müssen keine Gyroskop- bzw. IMU-Signale von den Servoantrieben empfangen werden. Stattdessen wird das digitale bzw. analoge IMU-Signal am Motion Controller empfangen. www.elmomc.com 60 antriebstechnik 10/2017

Keine Kompromisse bei der Modularisierung Mit der Erweiterung um ein neues Servo- Antriebssystem mit integrierter Steuerung bietet Lenze alle benötigten Bausteine, damit Maschinen- und Anlagenbauer eine offene, durchgängige Modularisierung ohne Kompromisse umsetzen können. Vor allem die Frage nach zentraler oder dezentraler Steuerung stellt sich nicht mehr, da sie auf ein konsistentes Produktportfolio aus Hardund Software bauen können, das beide Topologien gleichermaßen zugänglich macht. Die Grundlage dafür schafft die Programmierung der Technologiemodule mittels der Application Software Toolbox Fast. Bei Bedarf kann damit auch eine modulübergreifende Synchronisation einer komplexeren Maschine realisiert werden – ohne Neuprogrammierung, denn die Software läuft gleichermaßen auf den dezentralen Controllern wie auf der zentralen Steuerung. Zudem vereinfacht Fast das Engineering, da viele Steuerungs- und Bewegungsfunktionen bereits als fertige Softwaremodule mitgeliefert werden. Der Maschinenbauer muss sie demnach nicht mehr programmieren, sondern lediglich mit anwendungsspezifischen Parametern konfigurieren. www.lenze.com/de Antriebsdaten in der Cloud Das Unternehmen Nord Drivesystems bietet Maschinen- und Anlagenbauern Lösungen dafür an, Zustandsdaten von Antrieben in Echtzeit über eine Cloud bereitzustellen. Grundsätzlich können alle Antriebsachsen über eine Internetverbindung überwacht werden. Im Applikationstestzentrum von Nord wurde das Konzept in einem vernetzten Antriebsaufbau erprobt, der auf Standardschnittstellen und -komponenten beruht. Die Antriebe senden Daten über ihre Stromaufnahme, Drehzahl und Spannung sowie das Statuswort, getunnelt durch eine Siemens-PLC, an ein IoT-Gateway und in die Cloud. Die Zustandsdaten lassen sich für Energiemanagement und Fernwartung auswerten. Überlastung und Fehlerzustände lassen sich visualisieren. Es können auch weitere Applikationsdaten wie die der angeschlossenen Sensoren und Aktoren in die Cloud gespeist werden. Aus den Zustandsdaten lassen sich darüber hinaus weitere Werte ableiten, insbesondere die aktuellen Öltemperaturen. Dies wurde bereits in ersten Versuchen validiert. Die daraus folgende Ermittlung der Ölalterung kann für die vorausschauende Wartung genutzt werden. www.nord.com Moderne Servotechnik auf kleinstem Raum Mit der Motorbaureihe 8WS von B+R sind Servoapplikationen möglich, die hochpräzise Synchronisation und genaue Positionierung auf kleinstem Raum erfordern. Einsatzgebiete sind z. B. Klebe- und Dosiersysteme, Greifer, Mess- und Prüfeinrichtungen, Abfüllsysteme und Roboterachsen. Die bürstenlosen Motoren mit Durchmessern von 17 bis 40 mm sind für raue Industrieumgebungen konzipiert und in den Schutzklassen IP54 und IP66/67 erhältlich. Die Baugröße mit 40 mm Durchmesser gibt es optional im Hygienic Design in IP69K für Lebensmittelanwendungen. Die Motoren sind für eine Spannung von 60 VDC ausgelegt und decken einen Leistungsbereich von 7 bis 205 W Dauerleistung ab. Der integrierte Absolutgeber hat eine Auflösung von 4 096 Positionen pro Umdrehung. Die schleppkettentauglichen, doppeltgeschirmten Motorhybridkabel sind fest mit dem Motor verbunden. Die Motoren können mit direkt angebauten 1- bis 3-stufigen Planetengetrieben ausgeliefert werden. www.br-automation.com

Aktuelle Ausgabe