Aufrufe
vor 5 Monaten

antriebstechnik 10/2017

antriebstechnik 10/2017

MAGAZIN I INTERVIEW

MAGAZIN I INTERVIEW „Wir machen Antriebstechnik besser“ Axel Binner von Hydropa zum Thema Neupositionierung des Unternehmens und Sicherheitstechnik Das Wittener Unternehmen Hydropa hat sich vom Händler für hydraulische Produkte zum Anbieter von individuellen Antriebslösungen weiterentwickelt. Besonders im Fokus steht der Bereich Sicherheitstechnik. Im Interview spricht Axel Binner, Geschäftsführer von Hydropa, über die Neupositionierung des Unternehmens und den Mehrwert für seine Kunden, tiefgreifende Veränderungen der Branche sowie über Zukunftsstrategien. Herr Binner, was ist der Grund für die Neupositionierung? Seit über 50 Jahren entwickeln wir uns mit unseren Kunden und für unsere Kunden weiter. Als Händler für hydraulische Produkte haben wir bereits früher individuelle Lösungen gesucht und gefunden – zum Beispiel indem wir als einer der ersten Händler innovative Produkte von ausländischen Herstellern eingeführt haben. Dann haben wir begonnen, Aggregate zu bauen, mittlerweile entwickeln wir komplette Antriebslösungen – unsere Kunden konzentrieren sich immer mehr auf ihr jeweiliges Kerngeschäft und beauftragen uns als Experten mit der Entwicklung der dazu benötigten Antriebstechnik. Der Markt verändert sich tiefgreifend und auch unsere Kunden verändern sich – darauf reagieren wir. Warum hat sich Hydropa auf den Bereich Antriebstechnik spezialisiert? Unsere Herangehensweise unterscheidet sich von fast allen unseren Mitbewerbern, denn wir entwickeln Antriebstechnik sozusagen nach dem „Reversed Engineering“-Prinzip. Das bedeutet für uns: Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um zuerst eine exakte

INTERVIEW I MAGAZIN Definition der Anforderungen an die Maschine vorzunehmen. Erst wenn wir genau verstanden haben, wofür die Maschine eingesetzt werden wird, entwickeln wir die ideale Antriebstechnik und verschmelzen Elektrik, Hydraulik und Pneumatik miteinander. Das können wir, weil wir über ein umfassendes Verständnis sowie langjähriges Praxiswissen in allen drei Bereichen verfügen. Die meisten unserer Wettbewerber gehen anders vor – auch geschuldet der Tatsache, dass sie häufig über andere Unternehmensstrukturen verfügen: Das Fachwissen über Hydraulik, Pneumatik und Elektrik ist in verschiedenen Bereichen angesiedelt, manchmal sogar an unterschiedlichen Standorten. In den meisten Fällen sind nie alle drei Experten vor Ort, sondern tauschen sich im Nachhinein aus, während bei uns Mitarbeiter beraten, die auf allen drei Bereichen über umfassendes Expertenwissen verfügen. Das Ergebnis ist Antriebstechnik, die äußerst flexibel und darüber hinaus im höchsten Maß effizient ist. Unsere Mitarbeiter müssen nicht ein Stück des Kuchens eifersüchtig bewachen, wie man so schön sagt, sondern können sich darauf konzentrieren, die Effizienz der Maschine im Blick zu haben und dafür die idealste Antriebslösung zu entwickeln. Wir arbeiten lieferantenunabhängig – wir entscheiden uns also nicht für eine bestimmte Komponente eines bestimmten Anbieters, sondern wählen aus vielen Komponenten die optimalste für die jeweilige Herausforderung aus. Wir machen nichts von der Stange oder verkaufen Lösungen, die wir schon für einen anderen Kunden entwickelt haben – wir sind sozusagen der Maßschneider unter den Antriebsspezialisten und fertigen wirklich maßgeschneiderte Antriebstechnik. Vor welchen Herausforderungen stehen Ihre Kunden? Unsere Kunden entwickeln als Hidden Champions individuelle Lösungen für spezielle Prozesse, zum Beispiel Vakuumisierung in der Pharmaindustrie oder Knet- und Mischprozesse von Farben oder Gummis in explosionsfähigen Atmosphären. Andere Kunden bauen spezielle Schachtabdeckungen, die für das ruckelfreie Überfahren durch Flugzeuge geeignet sein müssen. Alle unsere Kunden sind Experten in ihrem Fachgebiet – wir hingegen sind die Experten für die Entwicklung der erforderlichen Antriebstechnik rundum diese spezialisierten Prozesse. Durch unser Fachwissen in den Bereichen Hydraulik, Pneumatik und Elektrik ergänzen wir die besonderen Fertigkeiten unserer Kunden. Wo liegt der Mehrwert für Ihre Kunden durch Ihre Neupositionierung? Wir haben uns darauf spezialisiert, ganzheitliche Sonderlösungen für Prototypen und für kleine Serien zu entwickeln: Wir stellen individuellen Standard her und das zu Serienpreisen. Das können wir aufgrund unserer mittelständischen Unternehmensgröße und durch unsere flexiblen und gut strukturierten Projektprozesse. Da wir lösungs- und nicht fertigungsorientiert arbeiten, können wir schon in der Planungsphase erkennen, wie etwas optimal umgesetzt werden muss: Wir verstehen unsere Kunden, wir wissen, was unsere Lieferanten uns anbieten können und fügen das zu idealen hydraulischen, pneumatischen und elektrischen Lösungen zusammen. Ein Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit ist Sicherheitstechnik – warum ist dieser Bereich so wichtig? Mit dem Schwerpunkt Sicherheitstechnik wenden wir uns an Maschinenhersteller und erstmals auch an Maschinenbetreiber: Wir stellen bei Inbetriebnahmen und Wartungsarbeiten immer wieder fest, dass Maschinen sicherheitstechnisch nachgerüstet werden müssen. Das Sicherheitsbewusstsein, dem aktuellen Stand der Technik und damit der Maschinenrichtlinie zu entsprechen, ist gestiegen – dafür suchen Unternehmen jetzt erfahrene Partner. Und hier kommen wir ins Spiel, denn wir weisen nicht nur auf Gefahrenstellen hin, sondern entwickeln darüber hinaus maschinenspezifische Sicherheitskonzepte und begleiten deren Umsetzung. Natürlich können viele Lieferanten Antriebstechnik, aber wir haben uns auf die Fahne geschrieben, Antriebstechnik besser zu machen, indem wir lösungsorientiert arbeiten mit dem Schwerpunkt auf Maschinensicherheit – für unsere Kunden ein echter Mehrwert! www.hydropa.de KOMPAKTESTE LÖSUNG Besuchen Sie uns: Halle 7A, Stand 506 Optischer Multiturn-Drehgeber Sendix F5883M Motor-Line • Speziell für die Antriebstechnik • Nur 43 mm Einbautiefe bei einer durchgehenden Hohlwelle bis zu 15 mm • Kompaktere Motoren dank flachstem Multiturn Drehgeber • Plug‘n‘Play: einfacher Austausch von Inkremental zu Absolut • Reduzierte Kosten durch gleiche Bautiefe und Anbauart www.kuebler.com

Aktuelle Ausgabe