Aufrufe
vor 3 Jahren

antriebstechnik 10/2016

antriebstechnik 10/2016

MOTEK

MOTEK 2016 I SPECIAL 02 Die bionische Hand erleichtert viele Alltagsaktivitäten. Dank der individuellen Steuerung können die Finger zu insgesamt 14 verschiedenen Griffmustern arrangiert werden einer deutlich verbesserten Lebensqualität“, erzählt Ted Varley. Darüber hinaus hat die künstliche Hand aber auch einen großen psychologischen Effekt: „Viele Prothesenträger berichten, dass mit der Bebionic ihr Selbstwertgefühl gestiegen ist, da sie mit ihrer neuen High-Tech-Prothese auf Interesse und Faszination stoßen.“ In diesem Zusammenhang spielt auch das Design der Prothese eine wesentliche Rolle; die Verwendung von Aluminium und Edelstahl sorgt für eine ansprechende Optik. Zudem wurde die äußere Form dem natürlichen Vorbild so weit wie möglich nachempfunden. „Unser Vorgehen bei der Entwicklung der dritten Bebionic-Generation war in der Prothetik eher unüblich: Wir haben zuerst das Gehäuse entwickelt und dann nach Lösungen gesucht, wie die einzelnen Komponenten darin untergebracht werden können“, betont Varley. „Noch vor fünf Jahren wäre dieser Ansatz für eine so kleine Hand nicht möglich gewesen – die Technologie war noch nicht reif dafür.“ Auch der für die Anwendung prädestinierte DC-Kleinstmotor der Serie 1024 SR befand sich noch in der Entwicklungsphase, als Steeper sich 2013 mit seinem Vorhaben an Faulhaber wandte. Die Projektteams auf beiden Seiten haben dann die Entwicklung von Motorserie und Handprothese gleichzeitig vorangetrieben. In Großbritannien und der Schweiz fanden regelmäßige Treffen der Entwicklerteams beider Unternehmen statt. An diesen nahm auch der Vermittler der Treffen und ausschließlicher Vertriebspartner von Faulhaber in Großbritannien, Electro Mechanical Systems (EMS), teil. Aus dieser Zusammenarbeit sind schließlich ein Motor mit einem außergewöhnlichen Kraft-Volumen-Verhältnis sowie ein maßgeschneiderter Antrieb für den Daumen hervorgegangen. Starke Leistung dank neuer Spulenkonstruktion Der DC-Kleinstmotor der Serie 1024 SR bietet eine hohe Leistungsdichte. Bei einem Durchmesser von 10 mm und einer Länge von 24 mm liefert er ein Haltemoment von 4,6 mNm. Zudem bietet er durch seine flache Drehzahl/Drehmomentkurve ein konstant hohes Drehmoment über den gesamten Geschwindigkeitsbereich. Die starke Leistung wird u. a. durch die Entwicklung einer neuen Spulenkonstruktion ermöglicht, die 60 % mehr Kupfer enthält als ihr Vorgänger und mit leistungsstarken Seltene-Erden-Magneten kombiniert ist. Um für eine möglichst geräuscharme Bewegung zu sorgen, sind die Motoren mit maßgeschneiderten Planetengetrieben der Serie 10/1 ausgestattet. „Eine besondere Herausforderung war zudem die Entwicklung des Linearantriebssystems, das in den Daumen integriert werden musste“, ergänzt Tiziano Bordonzotti, Vertriebsingenieur bei Faulhaber Minimotor. Dank des hochpräzisen Vierpunktlagers der Faulhaber-Tochter Micro Precision Systems (MPS) konnte der Antrieb mit 49 mm Länge deutlich kürzer dimensioniert werden als sonst üblich. Die besonderen Eigenschaften des Vierpunktlagers ermöglichen es ihm, trotz geringer Abmessungen den für die Anwendung notwendigen, hohen Axialkräften von bis zu 300 N standzuhalten. Von dem Ergebnis der Zusammenarbeit ist Ted Varley begeistert: „Die Bebionic- Hand in Größe S ist zurzeit die realistischste myoelektronische Handprothese auf dem Markt. Ohne die enge Kooperation mit dem Projektteam von Faulhaber wäre es uns nicht möglich gewesen, dieses Projekt zu realisieren.“ Fotos: Steeper, Faulhaber www.faulhaber.com 88 antriebstechnik 10/2016

SPECIAL I MOTEK 2016 Zahnriemenachse mit Reinraumzertifizierung bis ISO-Klasse 3 Die Linearachsen LSZ 80 von Bahr können in Reinräumen der Klasse A eingesetzt werden, wie das Fraunhofer-Institut bestätigt hat. Die Zahnriemenachsen erfüllen demnach die Reinraumkriterien der ISO-Klasse 3 bzw. Kategorie 1 des US Federal Standards. Zwei Schlauchanschlüsse an den Profilseiten und die optimierte Innenkonstruktion sorgen für eine hocheffiziente Absaugung, weshalb auch bei höherem Betriebstempo kaum Partikel nach außen dringen. Die Linearachsen können so als Positionierlösung z. B. in der Chemieindustrie sowie der Halbleiter- und Solartechnologie eingesetzt werden. Sie werden in frei wählbaren Längen bis 6 000 mm gefertigt. Mit einem nur 2 mm über den Führungskörper ragenden Schlitten eignen sie sich auch für beengte Einbaulagen. Zur Übertragung hoher Drehmomente sind sie mit einem innenliegenden HDT-Zahnriemen samt Stahlgewebeeinlage ausgestattet. Die Umlenkung kann an beiden Stirnseiten eingebaut werden und ermöglicht einen spielfreien Drehrichtungswechsel. www.bahr-modultechnik.de Lineartechnische Systemlösungen nach Maß Applikationsspezifische Systemlösungen im Bereich Lineartechnik bietet Rodriguez im Rahmen seiner Value-Added-Products an. Der Hersteller übernimmt die Auswahl der geeigneten Lineartechnik und die Konstruktion der Baugruppe. So wird dem Anwender der zeit- und kostenintensive Trial-and-Error-Prozess für die Eigenkonstruktion lineartechnischer Subsysteme abgenommen. Für nahezu jede industrielle Anwendung verspricht der Anbieter die passende Systemlösung auf Basis von Linearführungen sowie mechanischen Antrieben. Ein Beispiel dafür ist ein hochgenau produziertes Schweißgestell inklusive mechanischen Umbauteilen, das beim Bedrucken von keramischen Oberflächen eingesetzt wird. Zum Einsatz kamen hier u. a. Kugelumlaufführungen und Kugelgewindetriebe. Ein weiteres Beispiel ist eine individuell angefertigte Linearachse für einen Hersteller von Laserbeschriftungsanlagen. Bei ihr sind Kugelumlaufführungen und Kugelgewindetriebe in ein Aluminiumprofil integriert. www.rodriguez.de PrecisionLine–PSBN Aus Drei mach Eins: PSBN hochpräzise – schnell – leise. Neugartauf der Motek! 10.–13. Oktober 2016 in Stuttgart Halle 8, Stand-Nr.8412 Das Hochleistungs-Präzisionsgetriebe mit Schrägverzahnung für einen besondersleisen Antrieb! Unser PSBN ist die ideale Kombination aus Präzisions- Planetengetriebe und effizienter Lagertechnologie. Es wurde speziell entwickelt, um bei hoher Drehzahl die maximale Performance zu erreichen. Dominik Wolters, Leiter Standardgetriebe Konstruktion &Entwicklung Jetzt mehr erfahren unter: www.neugart.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe