Aufrufe
vor 13 Monaten

antriebstechnik 10/2016

antriebstechnik 10/2016

WÄLZ- UND GLEITLAGER

WÄLZ- UND GLEITLAGER rungs-Gleichstrom als auch den Reglerstrom auf die drei Phasen des Umrichters abbilden. Auf diese Weise werden beide Magnetlagerspulen einer Achse mit einem einzelnen dreiphasigen Umrichter betrieben. Die Anzahl der genutzten Baugruppen reduziert sich so auf ein Minimum. Damit verbunden sind geringere Ausfallwahrscheinlichkeiten und eine längere Lebensdauer des Gesamtsystems. Die Bedienung der Magnetlagertechnik ist einfach. Der Schaltschrank, in dem die Leistungsverstärker und digitalen Regelungsbaugruppen montiert sind, enthält gleichzeitig ein komfortables Bedien-Paneel. Neben der Anzeige der wichtigen Magnetlagerbetriebsdaten gibt es in übersichtlicher Anordnung Funktionstasten, mit denen der Benutzer zwischen verschiedenen Anzeigen wechseln und die Magnetlager an- und ausschalten kann. Da die Konfiguration der Bedienoberfläche einfach und flexibel ist, können anwendungsspezifische Anpassungen kurzfristig und problemlos vorgenommen werden. Keine Kleinigkeit 02 Schaltschrank der Simotics AMB-Technology und Sinamics Standard- Antriebskomponenten im Inneren 03 Horizontale Lagerung des Rotors mit vier Achsen beiden Magneten ein. Für eine Kraftwirkung auf den Rotor wird der Strom in dem einen Elektromagneten vergrößert und in dem anderen geschwächt – gerade so, dass der Rotor in der Mitte des Lagers schwebt. Normalerweise werden dazu zwei zweiphasige Umrichter benötigt. Die Siemens-Leistungsverstärker, von Haus aus eigentlich dreiphasige Motorenumrichter der Sinamics S120-Reihe, werden mit der Anwendung der Clarke-Park-Transformation so parametriert, dass sie sowohl den Vormagnetisie- Eine besonders wichtige Komponente in Magnetlageranwendungen sind die Fanglager zum Schutz der Anlage im unwahrscheinlichen Falle eines Lagerversagens, z. B. bei Ausfall der Energieversorgung trotz unterbrechungsfreier Stromversorgung oder durch einen Hardwaredefekt. Die Fanglager sind dafür ausgelegt, auch mehrfache Abstürze des Rotors in das Lager auszuhalten – bei Rotorgewichten bis 9,5 t und hohen Drehzahlen nicht unbedingt eine Kleinigkeit. Siemens hat deshalb die Kugelfanglager zusammen mit der Firma Schaeffler entwickelt, strengen Tests unterzogen und schließlich für den Markt freigegeben. Seit 2,5 Jahren sind die Magnetlager nun im industriellen Einsatz – u. a. für die Gasförderung im holländischen Gasfeld in der Nähe von Groningen. Aus Kundensicht zeigten sich vor allem n der einfache und robuste Aufbau der Simotics Active Magnetic Bearing-Technology, n die Vormontage und Qualitätssicherung in der Fabrik und die minimalen Inbetriebsetzungszeiten auf der Kundenanlage, n die hohe Zuverlässigkeit, die sich auch in den 2,5 Jahren Betrieb gezeigt hat, n die nachgewiesene Qualität aller Komponenten, n das offene System und die problemlose Einbindung in das überlagerte Anlagen- Control-System, so dass alle prozess- und magnetlagerspezifischen Daten für die Betreiber nutzbar sind n und die Nutzung der Betriebsdaten für eine Condition Monitoring basierte Anlagenwartung. Aufgrund dieser Erfahrungen ist die Magnetlagertechnik inzwischen vom Betreiber des Gasfeldes NAM/Shell allgemein für den weltweiten Einsatz in Motoren und Kompressoren freigegeben. www.siemens.de 24 antriebstechnik 10/2016

Hochgenauigkeits-Zylinderrollenlager für Werkzeugmaschinen Die einreihigen SKF-Hochgenauigkeits-Zylinderrollenlager sind mit einem außenringgeführten Fensterkäfig aus kohlefaserverstärktem Polyetheretherketon (PEEK) versehen. Zusammen mit dem optimierten Käfig sorgt die geringere Anzahl an Rollen dafür, dass die Lager höhere Drehzahlen aufnehmen, weniger Reibung aufweisen und dadurch auch niedrigere Betriebstemperaturen erreichen. Konzipiert ist die Reihe für Anwendungen mit Wellendurchmessern von 40 bis 80 mm. Die zweireihigen Zylinderrollenlager bieten ein vorteilhaftes Verhältnis zwischen Tragfähigkeit, Steifigkeit und Drehzahl. Diese Reihe zeichnet sich durch ein höheres Drehvermögen in herkömmlichen riemengetriebenen CNC-Drehspindeln bei hoher Steifigkeit aus. Die Lager haben drei feste Borde am Innenring und einen bordlosen Außenring. Aufgrund der optimierten inneren Geometrie und des rollengeführten Kammkäfigs aus glasfaserverstärktem PEEK können die Lager höhere Drehzahlen aufnehmen und minimieren die erzeugte Reibungswärme. Verfügbar ist die Reihe für Wellendurchmesser von 25 bis 130 mm. www.skf.com Wälzlager wirkungsvoll vor Elektroerosion schützen Unerwünschter Stromdurchgang und spontane elektrische Entladung können gravierende Schäden an den Wälzlagern in elektrischen Antriebsmotoren verursachen. Für die Schmierung dieser Anwendungen hat Klüber Lubrication das elektrisch leitfähige Klüberlectric BQ 72-72 entwickelt. Durch ein neues Schmierstoffkonzept und die Beigabe gelöster chemischer Additive ist es unter Berücksichtigung der geforderten Laufruhe gelungen, die Leitfähigkeit zu erhöhen und spezifische elektrische Widerstandswerte mit Halbleitercharakteristik zu erzielen. Die neuen Schmierstoffzusätze tragen nicht nur zur verbesserten elektrischen Leitfähigkeit bei, sondern sie schützen auch vor Verschleiß und verlängern somit die Lagerlebensdauer. Ein entsprechender Nachweis dazu erfolgte über positive Ergebnisse aus Prüfstandsversuchen sowie über anschließende tribologische Bauteiluntersuchungen sowie Gebrauchtschmierstoffanalysen. www.klueber.com GmbH VorsterHeidweg 4∙47661 Issum∙+49(0)2835/95738∙www.cmgmbh.de Hochwertige Produkte fürdie Wartung und nachhaltigePflege Ihres Maschinenparks! MULTI-SLIDE, SEVELUB +OERMOGREASE synth. Schmierfette + Spezialöle nach Maß (mit u. ohne PTFE) Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns einfachan! Wir beraten Sie gern! Lagerausfälle durch Werkstoffprüfung vorbeugen C+M.indd 1 14.01.2016 14:06:17 Die richtigen Wälzlager zu finden, kann oft schwierig sein. Obwohl sich dies immer präziser bestimmen lässt, fällt hin und wieder ein Lager vorzeitig aus. Die Ingenieure von Laeppché können hier helfen und die Ausfallursachen stufenweise analysieren. Zunächst stellen sie sicher, dass beim komplexen Lagereinbau keine Fehler unterlaufen sind – eine häufige Ursache für Fehlläufe und Ausfälle. Dann werden Dichtungen und Schmierstoffe geprüft. Können diese Faktoren ausgeschlossen werden, wird das Lager mit einem Lichtoder Rasterelektronenmikroskop Geteilte Zylinderrollenlager für hohe Belastungen NSK stellt eine optimierte Version der geteilten Zylinderrollenlager vor, die in Führungsrollen zum Einsatz kommen. Die geteilte Bauweise bietet den Vorteil, dass die Lager bei ungeteilten Führungsrollen eingesetzt werden können. Sie sind u. a. mit einer neuen Labyrinthdichtung ausgestattet, deren Dichtwirkung unabhängig von der Ausdehnung bzw. Kontraktion des Lagerwerkstoffs ist, die durch Temperaturveränderungen bedingt sind. Zudem erlaubt die Dichtung die Verwendung von bis zu 30 % breiteren Zylinderrollen, die entsprechend höhere Kräfte aufnehmen können. Deshalb sind die neuen Lager für höhere Lasten geeignet, sodass kleinere Führungsrollen verwendet werden können. Die Lager eignen sich im Vergleich zur Vorgängerversion für Öl-Luft-Schmierung und sind für Wellendurchmesser von 100 bis 190 mm lieferbar. www.nsk.com untersucht. So lassen sich neben Abnutzungserscheinungen oder Verfärbungen auch kleinste Ausbrüche aus der Oberfläche erkennen. Die Schliffbildanalyse gewährt Einsicht in die Materialstruktur oder Oxideinschlüsse. Ist die Ursache dennoch nicht eindeutig, wird eine werkstoffkundliche Untersuchung gemacht. Mit einer Spektralanalyse kann die Reinheit des verwendeten Wälzlagerstahls exakt ermittelt werden. www.laeppche.de Ausgleichskupplungen Ob filigran oder drehmomentstark – wir haben die passende Verbindung! Zielsicher zum passenden Produkt Ausgleichskupplungen Starre Kupplungen Klemmringe Sicherheitskupplungen Linear- und Getriebetechnik www.orbit-antriebstechnik.de

Aktuelle Ausgabe