Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 10/2015

antriebstechnik 10/2015

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Hochgenaue Erfassung kleiner Axialkräfte Manner hat einen kompakten Messaufnehmer entwickelt, der die hochgenaue Erfassung vergleichsweise kleiner Axialkräfte bei geringstem Übersprechen ermöglicht. Mit dem Kombinationsmessflansch kann auch die Axialkraft mit Genauigkeiten von 0,1 % erfasst werden. Für die Drehmomentgröße ist die Genauigkeit von 0,05 % Standard. Die zeitgleich erfassten Messwerte werden kontaktlos via Sensortelemetrie vom drehenden Aufnehmer zur Datenerfassung übertragen. Die Drehmomentwerte und Axialkraftwerte werden im Rotor mit 16 Bit Auflösung und einer Abtastrate von 4 000 Werten/Sekunde digitalisiert. Optional sind höhere Abtastraten verfügbar. Die große Reichweite zwischen Rotor und Stator, die kompakte Pick Up- und die robuste Ausführungsform sorgen für einfache Handhabung. Für die Übergabe der Daten an die Prüfstandsteuerung stehen USB, CAN, Ethernet-Anschluss (TCP/IP) und EtherCat und das analoge Ausgangssignal zur Verfügung. www.sensortelemetrie.de Speise-Trennverstärker für 2-Leiter-Sensoren Der Messgeräte-Hersteller Knick hat einen neuen Speise-Trennverstärker für die Speisung und Signalauskopplung in sicheren Anlagenbereichen herausgebracht. Der BL 560 aus der Basicline ist mit einer Speisespannung von 16,5 V für die meisten stromschleifengespeisten Messumformer oder 2-Leiter-Sensoren geeignet. Der galvanisch getrennte aktive Stromausgang treibt max. 500 Ω bei 20 mA. Die ebenfalls galvanische Trennung der Versorgung vermeidet Probleme durch die Hilfsenergie gekoppelte Kanäle. Der BL 560 ist CE-konform und verfügt über eine UL-Zulassung. Knick gibt auf das Gerät drei Jahre Garantie. Das günstige Basisgerät ist für einen flächendeckenden Einsatz bei Elektroausrüstern und Maschinenbauunternehmen konzipiert. Für kritische Anwendungen, bei denen hohe Belastbarkeit, ein erweiterter Funktionsumfang oder anwendungsspezifische Anpassungen gefordert sind, gibt es bei Knick High-End-Trennverstärker im Programm Proline. www.knick.de Drehmomentsensoren in der Industrierobotik für präzise Messwerte Die optoelektronischen Drehmomentsensoren der Firma Konux bieten präzise Messwerte, eine hohe Sicherheit und eine vereinfachte Mensch-Maschine-Interaktion. Die kontaktlose Messung der Sensoren liefert zudem ein robustes Signal. Dieses weist auch im niedrigen Drehmomentbereich ein Rauschen von unter 1 Microvolt auf. Durch Auswertungszeiten im zweistelligen Mikrosekunden-Bereich eignen sich die Drehmomentsensoren für Steuerprozesse der Echtzeitklasse 3. Dank der intelligenten Selbstkalibrierung passen sie sich während des laufenden Betriebs an veränderte Bedingungen an. Unternehmen profitieren bei der Maschinensteuerung zudem von der mechanischen Speicherung des Signals. Aufgrund der hohen Anforderungen an Steifigkeit in Industrierobotern können die Drehmomentsensoren als statische Variante gefertigt werden. Die Sensoren wurden für den Einsatz in vernetzten Systemen auf Basis von industriellem Ethernet optimiert. Außerdem bietet das Unternehmen Lösungen mit drahtloser Übertragung von BLE bis zu iWLAN an. www.konux.de Linearencoder bietet mehr Sicherheit Das offene Linearencoder-System MSA111C-DQ von Siko ist jetzt auch in zertifizierter SIL-2-Ausführung verfügbar. Der Magline- Encoder mit Drive-Cliq-Schnittstelle kann damit in Sicherheitsanwendungen des Maschinenbaus eingesetzt werden. Wo bisher zwei Geber eingesetzt wurden, um voneinander unabhängige Positionsdaten zu erhalten, kann die funktionale Sicherheit nun mit dem magnetischen Lineargeber realisiert werden. Die Safety- Anforderungen zu SIL 2, die einen speziellen Messkanal bedingen, werden durch den neuen Sensor sichergestellt. Fehler bei der Datenübertragung werden der Steuerung zusätzlich durch Fehlerbits angezeigt und sofort erfasst. Ein Notbetrieb ist jederzeit gewährleistet. Der absolute Messkanal (DQ) stellt sicher, dass immer ein korrekter Positionswert zur Verfügung steht, auch direkt nach dem Einschalten oder nach einer Stromunterbrechung. Der Lineargeber arbeitet berührungslos und ist unempfindlich gegenüber Schmutz und Vibrationen. www.siko-global.com www.amo-gmbh.com Induktive Encoder Reduzierter Montageeinfluss Drehzahlen bis 70.000 U/min Verbesserte Performance Auflösungen bis 50 nm Halle 3 / H25 AMO.indd 1 24.08.2015 14:48:05 70 antriebstechnik 10/2015

SENSORIK UND MESSTECHNIK Induktive Sensoren für höhere Leistungsbereiche Der Online-Shop Automation24 hat sein Eigenmarken-Angebot an induktiven Sensoren um die universell einsetzbare Performance Line erweitert. Sie besteht aus High-Performance- Sensoren mit zylindrischen Bauformen in den Baugrößen M12, M18 und M30 mit Steckeroder Kabelanschluss. Im Vergleich zur Basic Line verfügen sie über einen erhöhten Schaltabstand von 4-22 mm. In der Steckervariante sind sie als Schließer oder Öffner erhältlich. Die Sensoren der Linie werden mit einem gelaserten Typenschild geliefert, so dass auch nach langem Gebrauch keine Informationen verloren gehen. Die neuen Modelle können in automatischen Abläufen als Positionsgeber für die Steuerung eingesetzt werden. Sie eignen sich für den dauerhaften Einsatz in Industrie-, Kühl- und Schmiermittelanwendungen und durch die Schutzart IP65-IP69K und den Umgebungstemperaturbereich von -40 bis 85 °C auch für mobile Anwendungen, z. B. Müllfahrzeuge oder Offshore-Anlagen. www.automation24.de Bauteile unter Wüstenbedingungen testen Das Berliner Prüf- und Testlabor Technolab bietet Blowing-Sand- Tests bis zu 90 °C. In den Prüfständen werden Bauteile, Baugrupen und Geräte getestet. Darunter fallen Baugruppen aus dem Luftfahrtbereich oder Raketen und Flugkörper, die in Wüstengebieten zum Einsatz kommen. Aber auch für den Einsatz von regenerativen Energiequellen entwickelte Bauteile wie Solarmodule und Windkraftwerke profitieren von diesen Tests. Im Bereich der Umweltsimulation für den Einsatz von Konstruktionsteilen unter Extrembedingungen wurde das Portfolio für Materialtests unter Sandeinwirkung bei einem Kammervolumen bis 15 500 l, Windgeschwindigkeiten von 18 bis 50 m/s und Temperaturen von 20 bis 90 °C erweitert. Das Prüflabor hat zahlreiche Parameter hinsichtlich Sand-Beschaffenheit, Temperatur, Partikelverteilung, Korngröße, Windgeschwindigkeit, relative Feuchte, Salzgehalt und sonstige Einflüsse für 16 repräsentative Beispielregionen zusammengetragen, um realistische Ergebnisse für das Verhalten eines Prüfgegenstandes in spezifischen Regionen liefern zu können. www.technolab.de Sensoren und Wegaufnehmer mit internationaler Zulassung In explosionsgefährdeten Bereichen kommen Geräte zum Einsatz, die eine Ex-Zulassung benötigen. Dies gilt auch für Sensoren und Wegmesssysteme. Das Unternehmen Balluff bietet für die verschiedenen Ex-Zonen ein Portfolio berührungslos messender magnetostriktiver Micropulse- Wegaufnehmer und Sensoren. Die Micropulse-Wegaufnehmer verfügen u. a. über Zertifizierungen wie ATEX (EU), IECEx g _ _Q q (international), NEC (US) und CEC (Kanada). Zum Portfolio gehört z. B. der neue Micropulse-Wegaufnehmer BTL7. Ihn findet man z. B. bei der Überwachung von Hydraulik- und Pneumatikzylindern. Abgerundet wird das Ex-Portfolio durch induktive Sensoren BES und hochdruckfeste induktive Sensoren BHS (öldruckfest bis 500 bar). Zu ihren Einsatzgebieten zählen u. a. die Endlagenkontrolle an hydraulischen Zylindern und die Über wachung von Ventilpositionen. www.balluff.com Weg- und Winkelmessung Seit mehr als 65 Jahren ist Novotechnik wegweisend in der Weiterentwicklung der Messtechnik. Leistungsstarke Weg- und Winkelsensoren, kontaktlos oder kontaktbehaftet, sind das Ergebnis von Innovationsfreude und Verantwortung gegenüber unseren Kunden und deren Aufgabenstellungen. Novotechnik bietet mehr als nur das Produkt: Beratung - Planung - Entwicklung - Service und eine hochmoderne Fertigung, die auch Sie überzeugen wird. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG Horbstraße 12 73760 Ostfildern 1 (Ruit) Telefon +49 711 44 89-0 www.novotechnik.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe