Aufrufe
vor 10 Monaten

antriebstechnik 10/2015

antriebstechnik 10/2015

GETRIEBE UND

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN Extrem langsam Kundenspezifische Getriebe für Förderanlagen in der Biotechnologie Katharina Eusterbrock Gerade die Biotechnologie stellt höchste Anforderungen an die eingesetzten technischen Komponenten, da sie nicht nur permanent widrigen Umweltbedingungen ausgesetzt sind, sondern auch oft Sonderlösungen verlangen. So auch bei einem Getriebe, das ein besonders langsam laufendes Förderband antreiben soll. Katharina Eusterbrock ist Fachjournalistin und Kommunikationswissenschaftlerin bei Ruhrgetriebe KG in Mülheim In Kooperation mit dem Förderband spezialisten Geppert-Band aus Jülich hat der Mülheimer Getriebespezialist Ruhrgetriebe für einen Auftraggeber aus dem Bereich Biotechnologie eine Sonderlösung ent wickelt. Für ein spezielles Verfahren zur Cellulosegewinnung mussten gleich zwei technische Lösungen gefunden werden: Erstens erfordert der Prozess, dass die Cellulosemoleküle in einer bestimmten Nährlösung lagern, um sich zu höheren Strukturen weiterentwickeln zu können. Deshalb müssen die Teile des Förderbands, die sich innerhalb des mit Flüssigkeit gefüllten Beckens befinden, unempfindlich gegen den dauerhaften Einfluss von Nässe sein. Dies wird durch die massive Edelstahlkon struktion gewährleistet, denn auch die Achsen und Lager sind aus Stainless Steel gefertigt. Zweitens verläuft die kontinuierliche Cellulosegewinnung, die durch die Fermentation bestimmter Bakterien entsteht, sehr langsam. Daraus ergibt sich eine extrem langsame Bandgeschwindigkeit. Eine präzise Einstellung der Laufgeschwindigkeit konnte daher erst vorgenommen werden, nachdem zusammen mit dem Produzenten die Prozessdauer exakt ermittelt worden war. Zwei Einstellungsvarianten für die Band- 20 antriebstechnik 10/2015

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN Drei Fragen an André Czajka: geschwindigkeit wurden errechnet: 0,00069 m/min, was etwa einer Umdrehung am Tag entspricht, sowie 0,00025 m/min bei drei Umdrehungen täglich. Zur Erreichung der geforderten extrem geringen Drehzahl entwickelten die Ruhrgetriebe-Techniker eine Kombination aus vier Getrieben und einem Drehstrom- Motor, wobei jeder Radsatz einer Teilung der Drehzahl entspricht und so die komplette Motordrehzahl in vier Stufen untersetzt wird. Nach der Fertigstellung des Förderbandes inklusive der Montage des modifizierten Motors wurde eine Versuchsanordnung mit Becken aufgebaut. Erst nach dem erfolgreichen Testdurchlauf in mehrtägigem Dauerbetrieb wurde das Spezialförderband zusammen mit den Motor- und Getriebekomponenten ausgeliefert. „Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, einem hohen Maß an technischem Verständnis für die Aufgaben des Auftraggebers und die effektive Zusammenarbeit mit Geppert- Band konnten wir einmal mehr zur erfolgreichen Integration von Förderbändern innerhalb einer Anlage beizutragen“, resümiert André Czajka bei der Ruhrgetriebe KG in Mülheim, das Projekt. www.ruhrgetriebe.de Welche Eigenschaften zeichnen die für diese Anwendung entwickelten Getriebe besonders aus? Es handelt sich dabei um eine ganz einfache Sonderlösung: ein Motor und zwei serienmäßig produzierte, doppelstufige Getriebe. Und weil sich die Einzelkomponenten bereits vielfach im Dauereinsatz bewährt haben, ist davon auszugehen, dass auch die Kombination störungsfrei laufen wird. Daneben zeichnen sich die Schneckengetriebe mit Motor durch eine besonders robuste Bauweise aus. Eine solche Lösung lässt sich nicht „von der Stange“ nehmen. Was kann Ruhrgetriebe gerade bei Sonderanfertigungen dem Kunden bieten? Wir haben uns darauf spezialisiert, Schneckengetriebe und -stirnradgetriebe zu produzieren. Wir wissen, was funktioniert, wir sind flexibel und unser technisches Team ist ganz nah am Kunden. Dazu gehört für uns durchaus auch, einem Kunden mal mitzuteilen, dass sich eine andere Antriebslösung für seine spezielle Anforderung besser eignet als eines unserer Produkte. Darüber hinaus liefern wir schnell, wenn es sein muss − Einzelgetriebe z. B. innerhalb von 24 h. Welche Anforderungen stellt gerade eine Branche wie die Biotechnologie an einen Getriebehersteller? Wie können Sie diese erfüllen? Hygiene ist in diesem sensiblen Produktionsbereich ein besonders wichtiges Thema und man könnte meinen, dass der Motor die hygienische Schwachstelle am Förderband ist. Dem ist aber nicht so. Unser Standard reicht in der Regel aus. Viele Getriebe sind mit einer lebensmitteltauglichen Dauerschmierung nach NSF H1 ausgestattet. Durch die Schutzart IP 54/IP55 brennt bei der Reinigung der Förderbänder auch nichts an; die Motoren sind gegen Spritzwasser aus jedem beliebigen Winkel geschützt. Förderbandhersteller wie Geppert-Band schützen unsere Motoren durch eine teilgeschlossene Motorabdeckung. Daneben haben wir auch noch Glattmantel-Motoren im Angebot. Dadurch werden viele abwaschbare Anwendungen in Reinraum-Umgebungen zum idealen Arbeitsfeld für die Motoren. André Czajka ist Marketingleiter bei der Ruhrgetriebe KG einfach bewegend Halle A2 Stand 2312 Wir bringen Bewegung in Ihre Produkte. Mit Verzahnungselementen und Antriebsgruppen, die für höchste Sicherheit und Präzision stehen. Mast Kunststoffe Holzstraße 5 D 88339 Bad Waldsee Telefon: +49 (0) 7524/9733-0 www.mast-kunststoffe.de

Aktuelle Ausgabe