Aufrufe
vor 3 Monaten

antriebstechnik 1-2/2018

antriebstechnik 1-2/2018

DRIVES GOING GLOBAL I

DRIVES GOING GLOBAL I NACHGEFRAGT Was macht unsere Unternehmen so erfolgreich in den globalen Märkten? „Austausch bringt Erfolg“ Wir möchten wissen, was unsere Kunden von Südamerika bis Indien antreibt, was sie bewegt und was sie brauchen. Als international agierendes Unternehmen haben unterschiedliche Märkte und Kulturen einen enormen Einfluss auf unser tägliches Handeln. Und wer weiß besser, was unsere Kunden wollen, als die Mitarbeiter vor Ort? Ihre Expertise und ihre unterschiedlichen Markterfahrungen werden zusammengeführt und daraus eine globale Lösung erarbeitet. So ermöglichen wir die vertriebliche, technologische und fertigungstechnische Kooperation zwischen den einzelnen Firmen. Der intensive Austausch der Kollegen aus aller Welt und die gemeinsame Lösungs- und Ideenfindung bieten einen enormen Kundenvorteil. Wir sehen diese interkulturelle Kompetenz als Schlüssel zum Erfolg auf globalen Märkten an, weil wir wissen, dass Innovationen von Menschen gemacht werden. Ekrem Sirman, Vorstandsvorsitzender, Harmonic Drive AG „Starke lokale Teams“ Um global zu wachsen, reicht es nicht aus, global zu verkaufen. Darum werden wir die Bereiche Einkauf und F+E in den jeweiligen Märkten und Regionen weiter lokalisieren und die notwendigen Personalressourcen schaffen. Starke lokal installierte und agierende Teams sind nötig, um Geschäftstrends rechtzeitig zu erkennen und für die Besonderheiten des Marktes sowie für die Anforderungen unserer Kunden gemeinsam mit diesen passende Lösungen zu entwickeln. Wir bieten einem sehr breiten und globalen Kundenkreis alles aus einer Hand – von der technischen Entwicklung von Riementriebssystemen bis hin zu Spitzenleistungen bei Verfügbarkeit und Lieferperformance bei Gummi- und Polyurethan-Riemen für den Handel. Wir übertragen die Erfahrungen aus verschiedenen Branchen und können schnell unsere Produkte bei Lebensdauer, Geräuschentwicklung oder Kosten optimieren und auf neue Markttrends wie Konnektivität oder Leichtbau reagieren. Philip Nelles, Geschäftsbereichsleiter, Contitech Power Transmission Group „Deutsche Antriebe – lokale Partner“ Rund um den Globus setzen Maschinenhersteller auf deutsche Antriebstechnik. Bei Baumüller heißt das, dass vor Ort qualifizierte Applikationsingenieure branchen- und länderspezifische Lösungen gemäß lokaler Industriestandards und individueller Kundenbedürfnisse realisieren. Kunden schätzen dabei die hohe Genauigkeit und Dynamik der Antriebe sowie die Zuverlässigkeit der Systeme und Ansprechpartner. Wichtig ist außerdem Kundennähe – deutsche Antriebstechnik muss im Paket mit lokalen Ansprechpartnern kommen. Mit sechs Produktionsstandorten und über 40 Niederlassungen können wir schnell reagieren und regionale Besonderheiten berücksichtigen. So können Kunden weltweit über den gesamten Maschinenlebenszyklus auf kompetente und flexible Unterstützung zählen. Der globale Markt schätzt außerdem Investitionen in Zukunftsthemen wie Industrie 4.0. Zukunftssicherheit, Usability und Effizienz sind ausschlaggebend; wir setzen z. B. Simulationstechniken ein, um den Engineeringprozess zu vereinfachen. So etwas kommt auch international gut an. Markus Jaksch, Leiter Applikation, Baumüller Gruppe 30 antriebstechnik 1-2/2018

NACHGEFRAGT I DRIVES GOING GLOBAL „Der Erfolg liegt in unseren Wurzeln“ Die Führungsposition der Antriebstechnik von Mitsubishi Electric auf den globalen Märkten hat mit den Wurzeln des Unternehmens sowie den hohen Qualitätsmaßstäben zu tun. Unser Herkunftsland Japan zählt zu den führenden Technologie-Nationen mit den höchsten Investitionen in F&E gemessen am BIP. Dieser Erfindergeist findet sich auch in unserer Firmenkultur wieder und wurde bereits 1978 mit dem Gütesiegel „Made in Germany“ verbunden, als der europäische Hauptsitz in Deutschland gegründet wurde. Wir legen großen Wert auf Qualität und verbauen eigene hochwertige Halbleiterbauteile, die optimal auf die Geräte abgestimmt sind. Der Erfolg unserer Antriebstechnik baut dabei maßgeblich auf dem Zusammenspiel von Qualität und Innovation auf. Unsere Freqrol Frequenzumrichter sind nicht nur besonders zuverlässig und langlebig, wir legen außerdem auch großen Wert auf Konnektivität und damit Zukunftssicherheit – das wissen unsere Kunden zu schätzen. Linda Lewalder, Senior Produkt Manager Frequenzumrichter, Mitsubishi Electric Europe B.V. „Wir sind Industrie 4.0 ready“ Nord-Antriebe sind vernetzbar, arbeiten autark und sind in Funktion und Leistung skalierbar. Unsere dezentralen Systeme besitzen eine integrierte Intelligenz und eine frei programmierbare PLC für übergeordnete Steuerungsaufgaben. Die Antriebe können Signale aufnehmen, Auswertungen vornehmen, Fehler erkennen und Probleme eigenständig beheben. Damit bieten wir echte zukunftssichere Antriebslösungen – Industrie-4.0-ready-Antriebe für die vollvernetzte digitalisierte Produktion. Die Antriebe können ihre Zustandsdaten über die Steuerung oder direkt in die sichere Cloud kommunizieren. Dort stehen sie zur weiteren Auswertung, Analyse und Diagnose zur Verfügung und der Anlagennutzer kann von überall mit jedem mobilen Endgerät darauf zugreifen. Die kontinuierliche Überwachung und die Auswertung in Echtzeit ermöglichen eine automatische Zustandsbeurteilung (Condition Monitoring) sowie eine vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance). Das erhöht nicht nur die Anlagenverfügbarkeit, sondern trägt auch dazu bei, dass unser Unternehmen erfolgreich auf den globalen Märkten unterwegs ist. Jörg Niermann, Bereichsleiter Marketing, Nord Drivesystems Gruppe „Fokussierung auf Wachstumsmärkte“ Jedes Internationalisierungsprojekt ist eine Herausforderung für sich. Es erfordert eine auf das Unternehmen, den Markt sowie die Branche zugeschnittene Vorgehensweise. Kendrion hat es geschafft, diese Herausforderungen zu meistern. Durch das richtige Produktportfolio, die richtigen Absatzmärkte für unsere Produkte und die optimalen Prozesse konnten wir uns in der Antriebstechnik auch auf den globalen Märkten – besonders in Asien – mit unseren elektromagnetischen Bremsen etablieren. Unsere Niederlassung in China produziert „local-for-local“, um flexibel und schnell auf den Markt reagieren zu können. Die global agierenden Kunden werden von unserem lokalen Vertriebsteam betreut, um kulturelle Differenzen zu überwinden. Das technische Know-how ist am Hauptsitz in Deutschland gebündelt. Hier werden unsere bestehenden Produkte und neue Technologien entwickelt und getestet, um den Kunden gleichbleibende Qualitätsstandards an allen Produktionsstandorten zu gewährleisten. Die wichtigste Entscheidung war aber unsere Fokussierung auf Wachstumsmärkte. Damit profitieren wir vom derzeit starken Wirtschaftswachstum in der globalen Automatisierungstechnik – insbesondere in Asien. Boris Weber, Global Sales Director, Kendrion Industrial Drive Systems antriebstechnik 1-2/2018 31

Aktuelle Ausgabe