Aufrufe
vor 7 Monaten

antriebstechnik 1-2/2017

antriebstechnik 1-2/2017

FVA AKTUELL

FVA AKTUELL Jahreshöhepunkt der Antriebstechnik Auf dem Jahrestreffen der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA) vom 29. bis 30. November in Würzburg staunten und diskutierten über 600 Teilnehmer über Forschungsergebnisse und Trends in Maschinenbau und Automobilindustrie. In 52 Fachvorträgen wurde über die laufenden Forschungsprojekte berichtet, zudem fand eine begleitende Fachausstellung statt. Die Veranstaltung bot eine gute Möglichkeit, dass FVA-Netzwerk sowie die FVA-Aktivitäten kennenzulernen und vor allem Kontakte zu knüpfen sowie mit Antriebsexperten aus verschiedenen Branchen zu sprechen. In seiner Keynote berichtete Dirk Spindler, Schaeffler Technologies AG, von der „Digitalen Agenda“ seines Unternehmens. Schwerpunkte sind dabei die Digitalisierung der eigenen Wertschöpfungskette und Schaffung neuer Produkte, Services und Geschäftsmodelle. Die Möglichkeiten und der Nutzen von Industrie 4.0 wurden mit dem Vortrag deutlich greifbar: So sind z. B. durch Zusammenführung von Betriebs- mit Konstruktionsdaten in einer „Service Cloud“ künftig nicht nur exaktere Aussagen zu Wartung und Austausch von Wälzlagern möglich, vielmehr können auch die Konstruktionen der Nachfolgergenerationen kontinuierlich optimiert werden. „Industrie 4.0 stellt eine besondere Herausforderung für die Branche dar, wir werden das Thema in der FVA proaktiv angehen. Für kleine und mittlere Unternehmen ist es sehr wertvoll, diese Herausforderung in der FVA mit den Großunternehmen zu diskutieren und vorwettbewerbliche Forschungsprojekte durchzuführen“ stellt Bernhard Hagemann, stellv. Geschäftsführer der FVA, fest. Insgesamt blickt die FVA auf ein erfolgreiches Jahr mit 224 laufenden Forschungsprojekten zurück, verbunden mit einem finanziellen Gesamtvolumen von 12,7 Mio. EUR. Auch die Elektrifizierung der Antriebstechnik gewinnt an Bedeutung. Die FVA verstärkt deshalb ihre Forschungsaktivitäten in diesem Bereich. Auf der Infotagung war das Thema mit einer eigenen Session, „E-Motive und Geregelte Antriebe“, und mehreren Projekten vertreten. www.fva-net.de 6 antriebstechnik 1-2/2017

Hannover Messe 24.–28. April 2017 Halle 24, Stand D 46 E20001-F220-P900-V4 Was bewegt 24/7? Unermüdlich im Einsatz: FLENDER Antriebskomponenten und Integrated Drive Systems (IDS) Ob in Schwerlastkranen, Ozeanriesen, Zementmühlen oder Förderbändern: Überall dort, wo größte Lasten zuverlässig und effizient bewegt werden sollen, sind FLENDER® Antriebskomponenten erste Wahl. Sie stehen für Branchenerfahrung und Applikationskompetenz, für Zuverlässigkeit und Anlagenverfügbarkeit. Das weltweit größte Standardsortiment bietet dabei immer den perfekten Antrieb – ob als einzelne Komponenten oder als vollintegriertes System. FLENDER Antriebskomponenten bewegen 24/7. Das weltweit größte Portfolio für mechanische Antriebstechnik setzt Maßstäbe in Zuverlässigkeit, Leistung und Flexibilität. FLENDER Antriebskomponenten sind fester Bestandteil der Siemens Integrated Drive Systems. siemens.de/getriebe

Aktuelle Ausgabe