Aufrufe
vor 10 Monaten

antriebstechnik 1-2/2017

antriebstechnik 1-2/2017

MAGAZIN

MAGAZIN Veranstaltungs-Tipps ein Service von antriebstechnik.de Thema Termin Ort Veranstalter/Anmeldung FVA-Grundlagenseminar – Grundlagen der Dichtungstechnik 21.–22.02.2017 Stuttgart FVA Kongress/ Tagung Seminar Workshop Messe Sonstiges n FVA-Vertiefungsseminar – Erweiterte Stirnradgetrieberechnung in der FVA-Workbench 21.–22.02.2017 Garching/ München Ermatingen, Schweiz FVA n Systematische Beurteilung technischer Schadensfälle 5.–10.03.2017 DGM n FVA-Grundlagenseminar – Servotechnik 07.–08.03.2017 Nürnberg FVA n FVA-Grundlagenseminar – Programmierung mit JavaScript in der FVA-Workbench FVA-Vertiefungsseminar – Berechnung und Automatisierung mit Scripting in der FVA-Workbench 14.03.2017 Garching/ München Garching/ München FVA n 15.03.2017 FVA n Bruchmechanische Berechnungsmethoden 15.–17.03.2017 Freiberg DGM n FVA-Vertiefungsseminar – Schadensmechanismen und betriebsfeste Dimensionierung von Welle-Nabe-Verbindungen 21.–22.03.2017 Garching/ München FVA n 6. Kongress zur Getriebeproduktion GETPRO 28.–29.03.2017 Würzburg FVA n Ob Kongress, Tagung, Seminar oder Messe – was sonst noch los ist in der Welt der Antriebstechnik, finden Sie in unserem Terminkalender auf www.antriebstechnik.de – Hier finden Sie auch die Direktkontakte zu unseren Veranstaltungs-Tipps. Ziehl-Abegg steigert Umsatz Der Ventilatoren- und Motorenhersteller Ziehl-Abegg hat 2016 einen Umsatz von 482 Mio. EUR erzielt, 8 % mehr als im Vorjahr. Gründe dafür seien neue Produkte, eine verbesserte Logistik und mehr Engagement in Vertrieb und Service, sagte der Vorstandsvorsitzende Peter Fenkl. Angaben zum Gewinn machte das Unternehmen nicht. Der Exportanteil lag Unternehmensangaben zufolge bei 75 %. Insbesondere das Geschäft auf den amerikanischen Kontinenten habe sich überdurchschnittlich entwickelt, das Wachstum in Asien wiederum zeige „nicht die Dynamik der vergangenen Jahre“. Zu den erfolgreichsten Produkten mit Wachstum von 50 % oder mehr gehörten der Radialventilator Cpro und die Ventilatoreneinheit ZAplus. Auch der neueste Ventilator ZAbluefin sei gut angelaufen. Die Mitarbeiterzahl stieg um rund 100 auf mehr als 3 550. Für die Zukunft sieht das Unternehmen Retrofits als ein dominierendes Thema, vor allem in Europa. Grund dafür seien steigende Energiepreise und gesetzliche Vorgaben. www.ziehl-abegg.de Lenord+Bauer gründet Ltd. in China Das Oberhausener Unternehmen Lenord+Bauer baut seine Aktivitäten in China mit der Gründung einer Tochterfirma weiter aus. Der Spezialist für Automatisierungstechnik war bisher mit einer Repräsentanz in Shanghai vertreten. Der Geschäftsführer Timo Ren (Bild) verfügt nicht nur über Erfahrung im technischen Vertrieb, sondern ist als Chinese auch mit der dortigen Kultur vertraut. Den künftigen Aufgabenschwerpunkt sieht er vor allem darin, das weitere Unternehmenswachstum voranzutreiben. „Unsere Kunden schätzen es, einen eigenständigen Partner direkt in China zu haben. Produktqualität ‚Made in Germany‘, Beratungs- Know-how aus dem eigenen Lande und lokale Auftragsbearbeitung sind eine gute Kombination“, berichtet Ren. „China spielt eine große Rolle in unserer Internationalisierungsstrategie“, erläutert Ralf Beckmann, Geschäftsführer Vertrieb & Marketing der Lenord, Bauer & Co. GmbH. „Mit der Neugründung reagieren wir auf die positive Marktresonanz.“ www.lenord.de Eric Goos zum neuen Präsidenten von Eurotrans gewählt Eric Goos, General Manager von Hansen Industrial Transmissions, dem belgischen Industriegetriebespezialisten unter der Dachmarke Sumitomo Drive Technologies, ist zum neuen Präsidenten von Eurotrans gewählt worden. Eurotrans ist das Europäische Komitee der Fachverbände der Hersteller von Getrieben und Antriebselementen. Beim Jahrestreffen in Luzern Anfang September 2016 war man sich einig gewesen, dass die europäische Antriebstechnikbranche mit führenden Technologien und globaler Präsenz eine marktführende Rolle einnehme. Allerdings stellt die internationale Zusammenarbeit eine große Herausforderung für die Hersteller dar. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen sei eine stärkere internationale Zusammenarbeit und Vernetzung unerlässlich. Hier will Goos in seiner Präsidentschaft weitere Akzente setzen. „Besonders wichtig ist es, junge Ingenieure für unseren Industriezweig zu gewinnen. Das Geheimnis unseres Erfolgs sind hochqualifizierte Mitarbeiter. Das wird auch in Zukunft so sein“, sagt Goos. www.sumitomodrive.com 10 antriebstechnik 1-2/2017

MAGAZIN Rollon übernimmt erneut anderen Lineartechnik-Hersteller Rollon, italienischer Spezialist für Linearführungen, Teleskopschienen und Linearachsen, hat das Unternehmen TMT mit Sitz in Mailand übernommen, das Linearsysteme und Schienen produziert, insbesondere die Produktfamilie Speedy Rail. Diese verschleißfesten Profilschienen auf Basis einer Aluminiumlegierung sind für schwierige Betriebsumgebungen konzipiert. Durch die Übernahme will Rollon seine Position bei Anwendungen in Industriemaschinen und in Einsatzgebieten wie Automotive, Keramik, Glas, Metallverarbeitung und Verpackung stärken. Im vergangenen Jahr hatte Rollon bereits die Unternehmen Tecno Center in Turin und die deutsche Hegra übernommen. Am Hauptsitz im italienischen Vimercate rechnet man für das Jahr 2016 mit einem Ergebnis von 82 Mio. EUR, was im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs im zweistelligen Bereich entspricht. Die Rollon-Gruppe beschäftigt derzeit etwa 450 Mitarbeiter weltweit. www.rollon.de; www.tmtlinearsystems.com Veränderung in der Geschäftsführung von Phoenix Contact In der Geschäftsführung von Phoenix Contact gibt es eine Veränderung: Dr. Martin Heubeck scheidet als Geschäftsführer aus. Dazu erklären die Gesellschafter und der Beirat von Phoenix Contact: „Nach über 14 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit wurde zwischen Gesellschaftern und Beirat sowie Herrn Dr. Martin Heubeck, Geschäftsführer und CFO, entschieden, aufgrund unterschiedlicher Auffassungen zur zukünftigen strukturellen Organisation von Phoenix Contact getrennte Wege zu gehen. Gesellschafter und Beirat bedanken sich bei Herrn Dr. Heubeck für seine maßgebliche Arbeit im Auf- und Ausbau des Controllings und Finanzwesens sowie in weiteren Themen wie der Etablierung einer internen Revision, dem Aufbau einer Strategieentwicklung, der Konzeptionierung und Durchführung von steuerlichen – auch internationalen – Gestaltungen sowie gesellschaftsrechtlicher Fragestellungen und dem Aufbau eines M&A-Bereichs.“ Bis zu einer Neubesetzung durch Gesellschafter und Beirat wird der Vorsitzende der Geschäftsführung (CEO), Frank Stührenberg, die Aufgaben kommissarisch wahrnehmen. www.phoenixcontact.com Eng verzahnt, nachhaltig, effizient: Neuer Antrieb für Ihr Business. Predictive Maintenance, Smart Systems, Digitalisierung Motion, Drive & Automation 24.–28. April 2017 ▪ Hannover ▪ Germany hannovermesse.de

Aktuelle Ausgabe