Aufrufe
vor 11 Monaten

antriebstechnik 1-2/2016

antriebstechnik 1-2/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE dimensioniert. Hier ist einzig und allein die Menge der in der Applikation gespeicherten kinetischen Energie entscheidend gepaart mit der Anforderung innerhalb welcher Zeit – dies kann von wenigen Milli sekunden bis hin zu Minuten gehen – ein Antrieb still gesetzt werden muss. Schutz bei Überlast Bremswiderstände bedeuten bei Normalbetrieb immer gleichzeitig auch Wärmeentwicklung, da die zugeführte überschüssige Energie innerhalb der Bremswiderstände in Wärme umgewandelt wird. Außerhalb der Nennbedingungen betrieben kann es dabei bis zum Brand des Leistungswiderstands kommen, mit entsprechendem Schadenspotenzial für die umgebenden Komponenten, z. B. im Schaltschrank. Frizlen bietet gekapselte Widerstände an die durch ihre geschlossene Bauart ei gensicher ausgeführt werden. Sie sind dann cha rakteristisch mit einer Gleichstromsich erung vergleichbar. Abhängig von Span nungshöhe, Widerstandswert und Belastungsdauer werden intern Maßnahmen getroffen um bei Überlast eine sichere interne Trennung zu gewährleisten. Sofern die Betriebs- und Fehler be dingun gen bekannt sind, ist im Gegensatz zu Halb leiter sicherungen eine sehr gute Anpass bar keit und damit gute dynamische Ausnutzung der jeweiligen Applikation möglich. Wirtschaftlich sind diese gekapselten Wider stände im Bereich bis ca. 1 000 W Dauer leistung, darüber hinaus kann ein Frizlen DC­ Powerswitch zum Einsatz kommen. Eigensicher bis 22 kW Dauerleistung Mit dem DC-Powerswitch können Bremswiderstände unabhängig von ihrer Bauart eigensicher überwacht werden, sodass ein Fehler durch rechtzeitiges Abschalten verhindert wird. Durch die skalierbare Ausführung erfolgt die Anpassung exakt an die jeweilige Applikation. Die Dynamik für den Antrieb ist damit gewährleistet. Das Poten tial der Brems widerstände kann somit voll ausgenutzt werden, ohne es zu überschreiten. Zudem sind die Frizlen DC-Power switch mit UL-Zulassung für den amerikanischen und kanadischen Markt erhältlich. Im Aufbau ähnlich zu einem AC-Motorschutzschal ter erkennt der DC-Powerswitch Überlasten am Brems widerstand, schaltet die Widerstandslast ab und meldet die Abschaltung über einen Meldekontakt. Anschließend kann der DC-Powerswitch wie ein Motorschutzschalter durch Schalterum legen wieder in Betrieb gesetzt werden. Er kann auch als Nachrüstlösung im Schaltschrank integriert werden. Ob der Einsatz des DC-Powerswitch technisch möglich ist, kann mit einer einfachen Rechnung ermittelt werden: Der thermische Dauerstrom des Bremswiderstands muss dafür unterhalb von 40 A liegen. Größere Ströme oberhalb von 40 A können durch Parallelschaltung mehrerer Teil widerstände abgesichert werden. Normvorschriften geben den Rahmen vor Diverse Vorschriften zum Beispiel Netzanschalt bedingungen sind gegenüber den öffent lichen Energieversorgern bei der Ein-/ beziehungsweise Rückspeisung von regenerativer Energie ins öffentliche Netz einzuhalten um Störaussendungen und zusätzliche Netz belastungen durch zum Beispiel Oberschwingungen auf ein bestimmtes Maß zu begrenzen. Zur Einhaltung dieser Regeln werden zusätz liche Filterelemente benötigt, die wiederum in Ihren Grundelementen aus Kombinationen von Induktivitäten, Kondensatoren und Leistungswiderständen bestehen. Spezielle Entwicklungen gehen hin zu multifunk tionalen Widerständen die in ein und demselben Bauelement ohmsche und induktive Anteile vereinen. So werden in 02 Frizlen DC-Powerswitch mit max. 850 VDC und 40 A der End anwendung nicht nur Bauteile und Platz sondern vor allem Montage- und Installationskosten eingespart. Lasten für Prüfung und Simulation Ob als Prüf- und Lastwiderstand von Spannungsquellen im Labor oder zur thermischen und elektrischen Simulation von Servern in Rechenzentren: Diverse Ausführungen von Lastwiderständen von 100 bis 500 kW sind lieferbar. Das Portfolio umfasst zum Beispiel Schiebewiderstände kleinerer Leistung, fahrbare Prüfwiderstände, Leichtbauausführungen geeignet für den PKW- Trans port oder Lastwiderstände zur Aufstellung im Freien mit großen Leistungen. Darüber hinaus gibt es die neue Baureihe eines 19-Zoll Belastungswiderstandes. Dieser ermöglicht eine Vielzahl von An wendungen und ist noch dazu gut aufgeräumt – im 19-Zoll-Rack. Variable Bauhöhen und Einschubtiefen bieten gute Kompatibilität zu allen gängigen 19-Zoll-Racks. Gleichzeitig kann durch den Einsatz verschiedener Schalter, Stufenzahlen und Anzeigegeräte gezielt auf die Anforderungen der jeweiligen Anwendung eingegangen werden. Durch die Kombination mehrerer Module kann die Gesamtleistung zudem einfach aufgestockt werden. Durch ein breites Standardprogramm sind bereits viele Anwendungsfälle abgedeckt. Generell sind aber alle Prüf- und Lastwiderstände von Frizlen auf die genauen Kunden bedürfnisse hin konfigurierbar. Fotos: Aufmacher Fotolia 03 19-Zoll-Belastungswiderstand www.frizlen.com 44 antriebstechnik 1-2/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Release 4.0 der FVA-Workbench veröffentlicht Die FVA-Workbench ist eine Berechnungsplattform für die Modellierung, Parametrisierung, Berechnung und Dimensionierung von Getrieben. Im neuen Release 4.0 wurde das Bedienkonzept der Software vollständig überarbeitet. Benutzer profitieren durch neue Steuerungsoptionen und Hilfestellungen von einer maßgeblichen Optimierung in der Bedienungsfreundlichkeit, Produktivität und Qualität. Im Mittelpunkt des neuen Bedienkonzepts stehen die maschinenelementespezifischen Berechnungsziele. Dieser innovative Ansatz führt den Benutzer zuverlässig durch den Berechnungsprozess. Die Grundlage hierfür bildet die neue Eingabelogik und eine Anordnung der Eingaben in übersichtlichen Tabs. Es werden nur für das Rechenziel benötigte Daten angezeigt. Das System reagiert auf Nutzereingaben, meldet Unvollständigkeiten, gibt Hilfestellungen und verhindert Unstimmigkeiten. Die hohe Qualität der Berechnungsergebnisse wird durch die Verwendung der etablierten Berechnungsmodule der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. sichergestellt. www.fva-service.de O-Ringe professionell installieren Für die Installation von O-Ringen bietet C. Otto Gehrckens (COG) einen speziellen fünfteiligen Werkzeugsatz aus Edelstahl an. Er besteht aus einem Spitzwerkzeug, einem Abziehhebel, einem Edelstahlketten trotzen aggressiven Umgebungen Besonders korrosionsbeständig sind die rostfreien CF-Edelstahlketten von Iwis. Sie können in aggressiven Umgebungen mit Wasser- oder Dampfapplikationen, strengen Reinigungsvorschriften oder extremen Temperaturen eingesetzt werden. Die Laschen der Ketten haben einen erhöhten Glattschnittanteil und damit eine längere Einsatzdauer und bessere elastische Dehnung durch höhere Auspresskräfte. Die Rollen sind nahtlos und damit stoßresistent bei höherer Geschwindigkeit. Nahtlose Hülsen führen zu höherer Genauigkeit und Geschwindigkeit bei der Positionierung, vor allem im dynamischen Taktbetrieb. Auch Sonderschmierungen für den Hoch- oder Tieftemperaturbereich sowie spezielle Lebensmittelschmierungen sind erhältlich. Optional können Last-Dehnungs- Diagramme und Längenmessprotokolle erstellt werden. www.iwis.com Werkstoffe für den 3-D-Druck sowie Spritzguss im Vergleich Mit Hochleistungskunststoffen und der additiven Fertigung treffen zwei moderne Technologien aufeinander, die in der Kombination maximale Freiheit in der Konstruktion und hohe Verschleißfestigkeit versprechen. Im Testlabor hat Igus Tribo- Filamente aus dem Werkstoff J260 gegen herkömmliche 3-D-Druck-Filamente (ABS) sowie Spritzgussteile aus dem gleichen Igus-Werkstoff verglichen. Intensiv wurden lineare und rotierende Testläufe sowohl auf Wellen aus gehärtetem, geschliffenen Stahl als auch aus Edelstahl gefahren und ausgewertet. Es zeigte sich, dass die Verschleißfestigkeit der aus dem Tribo- Filament gedruckten Gleitlager im rotierenden wie auch linearen Versuch vergleichbar mit den klassischen Spritzgusskomponenten war. Zugleich wurde in den Tests deutlich, dass die Reibwerte des Tribo-Filamentes im Vergleich zu herkömmlichen 3-D-Druck-Materialien besonders niedrig sind. So kam es bei dem Versuchsaufbau ABS gegen Tribo-Filament im rotierenden Test auf der Edelstahlwelle sogar zum Totalausfall des ABS-Teils, während die Reibverluste beim Tribo-Filament immer noch niedrig waren. www.igus.de Druck- und Zugwerkzeug sowie einem flachköpfigen Abziehwerkzeug. Mit diesen Werkzeugen können O-Ringe ohne Beschädigungen in enge Einbauräume installiert oder an der Maschine aus den Nuten demontiert werden. Damit sind sie eine Alternative zu Schraubenziehern oder einfachen Kunststoff-Werkzeugen, die ansonsten häufig dafür verwendet werden und dabei nicht nur unhandlich sind, sondern die O-Ringe auch oft beschädigen. www.cog.de Dichtheit mit hohem Einsparungspotential ! HN 8-WD: Dichtheit ist ein kritisches Thema. Deshalb findet unsere HN 8-WD weltweit ihren Einsatz in Anwendungen von Mobilhydraulik, Antriebstechnik und Getriebebau. Die Verschlussschraube mit integriertem Formdichtring ist leckage- und montagesicher. Von M 6 bis G 2½", in Cr-6-freier Beschichtung ab Lager! Eine präzise und wirtschaftlich attraktive Lösung. www.heinrichs.de Heinrichs & Co. KG | info@heinrichs.de It’s our turn! antriebstechnik 1-2/2016 45 Heinrichs.indd 1 27.01.2016 14:28:10

Aktuelle Ausgabe