Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 1-2/2015

antriebstechnik 1-2/2015

ELEKTROMOTOREN I TITEL

ELEKTROMOTOREN I TITEL Für Kleinstmotoren gibt es im Miniatur Wunderland aber noch viele weitere Einsatzbereiche. Bei der Bewegung von Rolltoren beispielsweise fiel die Wahl auf einen noch kleineren Motor: „Der Motor der Baureihe 1524 mit lediglich 15 mm Durchmesser ist dabei innen liegend integriert und dreht das Tor nach oben“, beschreibt Stamm. Stark modifizierbar Die DC-Kleinstmotoren unterscheiden sich von herkömmlichen Ausführungen hauptsächlich durch den Rotor. Dieser ist nicht auf einen Eisenkern gewickelt, sondern besteht aus einer freitragenden, in Schrägwicklung hergestellten Kupferspule. Der leichte Rotor überzeugt durch ein geringes Trägheitsmoment und rastmomentfreien Lauf, was wiederum der Dynamik zugutekommt. Bei Motoren mit kleiner Leistung haben sich die Edelmetall- Kommutierungssysteme zudem wegen ihres geringen Übergangswiderstands bestens bewährt. Die Kleinstmotoren stehen mit Durchmessern von 6 bis 22 mm zur Verfügung und werden ergänzt durch eine umfangreiche Auswahl an Standardkomponenten wie hochauflösenden Encodern, Präzisionsgetrieben und Steuerungen. Für besondere Anforderungen lassen sie sich zudem modifizieren. Zu den häufigsten Anpassungen gehören beispielsweise Vakuumtauglichkeit, Erweiterung des Temperaturbereichs, modifizierte Wellen, andere Spannungstypen sowie kundenspezifische Anschlüsse oder Stecker. Dementsprechend breit gefächert ist das Anwendungsspektrum; es reicht von der Medizin- und Kameratechnik bis hin zu Robotik oder beliebigen Automatisierungsaufgaben. Gut unterstützt In der Hamburger Attraktion konnten die Motoren vor allem durch ihre Zuverlässigkeit überzeugen: „Sie sind qualitativ sehr hochwertig und laufen wartungsfrei“, betont Mathias Stamm. Zum anderen ist es aber auch der professionelle Support, der ihn überzeugt. „Wir nehmen eher kleine Mengen ab“, so Stamm. „Trotzdem können wir bei Fragen direkt auf den telefonischen Support des Herstellers zugreifen.“ Und mit dieser Unterstützung ist gewährleistet, dass das Miniatur Wunderland stets in Bewegung bleibt. Fotos: Aufmacher und Bild 2: Miniatur Wunderland www.faulhaber.de 02 Der Airport Knuffingen ist eine der neuesten Attraktionen des Wunderlands 14 antriebstechnik 1-2/2015

ELEKTROMOTOREN Mehr Punch im Fliegengewicht Im Kampf um hohe Leistung bei geringem Gewicht hat Faulhaber mit Ihr Partner der Entwicklung seiner Serie 3274 BP4 einen neuen Champion in den in tribologischen Fragen!! Ring geschickt. Der bürstenlose DC-Servomotor, 32 mm Durchmesser und 74 mm Länge, hat ein Dauerdrehmoment von 165 mNm. Mit ca. 320 g bringt er dabei weniger als die Hälfte an Gewicht auf die Waage als herkömmliche Motoren mit vergleichbarem Leistungsvermögen. WCI Deutschland GmbH Vorster Heidweg 4 D47661 Issum Der vierpolige bürstenlose DC-Servomotor ist für Anwendungen Tel.:+49(0)2835/95744 www.wcigmbh.de geeignet, in denen es auf hohe Leistung und dynamischen Start-/Stopp-Betrieb bei möglichst ge ring em Gesamtgewicht ankommt, z. B. in Gelenkantrieben von humanoiden Robotern. Der 3274 BP4 ist überlastfähig und arbeitet ohne verschleißanfällige mechanische Kommutierung. Die Steigung der Motorkennlinie beträgt nur 3 rpm/mNm bei einem Anhaltemoment von 2,7 Nm. Auch unter harten Umgebungsbedingungen wie niedrigen Temperaturen oder hohen mechanischen Belastungen wie in der Luft- und Raumfahrt kann der 3274 BP4 zuverlässig liefern, was die Anwendung fordert. Dafür sorgen u. a. ein robustes Edelstahlgehäuse und der Verzicht auf die sonst übliche Verwendung von Klebstoffen bei der Montage. www.faulhaber.com Synthetische Gasmotoren-,Getriebe-, Hydraulik-, Kompressoren-,& Vakuumpumpenöle, Spezialöle & -fette WCI-WIPA.indd 1 30.05.2014 08:35:01 Neue Geberschnittstelle in Servoaktuatoren integriert Mit der Integration der Geberschnittstelle Drive- Cliq in die Familie TPM+ ermöglicht Wittenstein jetzt auch die sichere Anbindung seiner Hochleistungs-Servoaktuatoren an die Sinamics- Antriebssysteme S120 von Siemens. Drive-Cliq ergänzt die TPM+-Systemschnittstellen für Resolver, SinCos, TTL, Single- und Multiturn-Motorfeedbacksysteme mit Endat/Hiperface. Damit ermöglichen die TPM+-Varianten „dynamic“, „power“ und „high torque“ und „endurance“ eine flexible Übertragung von Parametrier- und Regelungsdaten zwischen den Motorgebern der Servoaktuatoren und vielen Servoverstärkern. Die Gebersysteme erfüllen die Anforderungen internationaler Sicherheits-Richtlinien, unter anderem EN ISO 13849 „Sicherheit von Maschinen – Sicherheitsbezo - gene Teile von Steuerungen“ und EN IEC 62061 „Sicherheit von Maschinen – Funktionale Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer, elektronischer und programmierbar elektronischer Steuerungssysteme“. www.wittenstein.de Cantoni.indd 1 26.01.2015 15:34:21 antriebstechnik 1-2/2015 15

Aktuelle Ausgabe